Zürich-Seebach: Verdacht auf sexuelle Handlungen mit Kindern

Aktualisiert

Zürich-SeebachVerdacht auf sexuelle Handlungen mit Kindern

Ein 48-jähriger Taxifahrer aus Zürich-Seebach in Untersuchungshaft gesetzt worden, weil er mit einem minderjährigen Mädchen sexuelle Handlungen praktiziert haben soll.

Die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte führt gegen den Mann eine Strafuntersuchung. Es besteht der Verdacht auf sexuelle Handlungen mit Kindern. Auf Anfrage von TeleZüri bestätigte die Stadtpolizei entsprechende Recherchen.

Beim Opfer handelt es sich um ein noch nicht 16-Jähriges Mädchen. Es wohnt mit seinen Eltern im gleichen Haus wie der Angeschuldigte. Der Angeschuldigte und das Opfer kennen sich gut, da eine Tochter des Mannes im gleichen Alter ist wie das Mädchen. Sie werden als gute Freundinnen beschrieben, wei der Zürcher Privatsender berichtete.

Personen aus dem Umfeld der Familien schliessen nicht aus, dass das Opfer für die sexuellen Handlungen eingewilligt hat und sich dafür bezahlen liess. Beim Angeschuldigten handelt es sich um einen 48-jährigen Mann aus dem Libanon. Von Beruf ist er Taxichauffeur.

Deine Meinung