Phuket - Verdächtiger soll Tötung der Schweizerin gestanden haben
Publiziert

Phuket Verdächtiger soll Tötung der Schweizerin gestanden haben

Ein 27-jähriger Mann wurde im Fall der am Donnerstag tot aufgefunden Schweizerin verhaftet. Jetzt soll er die Tat gestanden haben, heisst es aus Polizeikreisen.

von
Angela Rosser
Katja Fässler
1 / 7
Laut thailändischen Behörden soll es sich auf diesem Bild um den mutmasslichen Mörder der Schweizer Touristin handeln. 

Laut thailändischen Behörden soll es sich auf diesem Bild um den mutmasslichen Mörder der Schweizer Touristin handeln.

Thai 
Am Samstagmorgen sagte der Polizeichef von Phuket, dass man den Mann verhaftet habe. 

Am Samstagmorgen sagte der Polizeichef von Phuket, dass man den Mann verhaftet habe.

Twitter
Die Leiche war mit einem schwarzen Laken bedeckt, nur ihre Füsse ragten aus dem Wasser.

Die Leiche war mit einem schwarzen Laken bedeckt, nur ihre Füsse ragten aus dem Wasser.

Screenshot thairath

Darum gehts

  • Nach dem Tötungsdelikt einer 57-jährigen Schweizerin auf Phuket wurde ein 27-jähriger Tatverdächtiger verhaftet.

  • Laut lokalen Medienberichten soll der Mann ein Geständnis abgelegt haben.

  • Die Polizei will am Sonntag weitere Details bekannt geben.

Im Zuge der Ermittlungen im Fall der getöteten Schweizerin auf Phuket wurde ein 27-jähriger Tatverdächtiger am Samstag festgenommen, wie thailändische Medien berichten. Eine anonyme Polizeiquelle, die nicht genannt werden möchte, gab später an, dass der Verdächtige ein Geständnis abgelegt habe. Demzufolge habe es einen Kampf zwischen ihm und der Schweizerin gegeben. Er soll ihren Kopf so lange unter Wasser gedrückt haben, bis sie starb. Anschliessend habe er die Flucht ergriffen.

Videos von Überwachungskameras im Bereich des Wasserfalls, wo die Leiche gefunden wurde, seien ebenfalls untersucht worden, so die Quelle der Polizei laut «Bangkok Post». Es wurden mehrere Personen zur Vernehmlassung vorgeladen. Der 27-jährige Thailänder habe sich dabei seltsam verhalten und sein Körper habe blaue Flecken aufgewiesen, die vom Kampf stammen könnten. Er habe sie sich wohl beim Sturz auf einige Felsen beim Wasserfall zugezogen. Die Stelle beim Wasserfall habe er aufgesucht, um wilde Orchideen zu sammeln, heisst es im Bericht weiter.

Pressekonferenz am Sonntag

Eine offizielle Bestätigung der Ereignisse liegt noch nicht vor. Am Sonntagmorgen wollen die Ermittler eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details bekannt zu geben. Angesichts des grossen Drucks auf die Polizei, den Fall so schnell wie möglich zu lösen, wurde darüber spekuliert, dass die Beamten voreilig versuchen würden, einen «Sündenbock» zu finden. Pol Maj Gen Nanthadet Yoinuan, stellvertretender Chef der Provinzpolizei, hatte jedoch versichert, dass dies nicht der Fall war und genügend gesicherte Beweise zur Festnahme des Verdächtigen vorhanden seien.

Am Abend zuvor teilte die Plattform Pattaya News Fotos, welche Behörden beim Niederlegen von Blumen bei der Dusit Tani Laguna in Phuket zeigen. Sie sprachen den Angehörigen der Verstorbenen ihr tiefstes Beileid aus.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung