Aktualisiert 30.03.2013 15:27

Prügelei bleibt unbestraft

Verfahren gegen Aebischer eingestellt

Das Verfahren gegen David Aebischer ist eingestellt worden. Der Einzelrichter konnte nicht feststellen, ob der Lakers-Keeper Langnau-Goalie Remo Giovannini «gefährlich» angegriffen hat.

Lakers-Goalie David Aebischer darf in Spiel 6 gegen Langnau mittun. (Bild: Keystone)

Lakers-Goalie David Aebischer darf in Spiel 6 gegen Langnau mittun. (Bild: Keystone)

David Aebischer wird vom Einzelrichter nicht gesperrt, ein entsprechendes Verfahren wurde eingestellt. Der Lakers-Keeper attackierte nach Spielende der fünften Playout-Serie gegen Langnau (5:7) seinen Antipoden Remo Giovannini und traktierte diesen mit dem Stockhandschuh.

Aufgrund der Folgen des Einsatzes des Handschuh-Blockers ist nach Auffassung des Einzelrichters aber zu differenzieren, welcher Teil des Blockers von Aebischer verwendet worden war. Ob mit dem Handteil des Blockers oder eben der harten Platte zugeschlagen wurde. Nur Letzteres sei «wirklich gefährlich» und würde nach Auffassung des Einzelrichters eine Matchstrafe und damit Spielsperre nach sich ziehen.

Bei der Auswertung der TV-Bilder war nicht auszumachen, ob Aebischer mit dem Handteil oder dem Blocker austeilte. Aebischer war nach Spielende mit einem Restausschluss bestraft worden (Spieldauer plus fünf Minuten). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.