Aktualisiert 31.03.2007 13:21

Verfahren gegen Berglund eröffnet

Nationalliga-Einzelrichter Reto Steinmann hat gegen den Bern-Stürmer Christian Berglund ein ordentliches Verfahren wegen hohen Stockes eröffnet.

Der Einzelrichter will damit die Aktion zwischen Berglund und Zbynek Irgl in der 22. Minute des zweiten Playoff-Finalspiels (4:0-Heimsieg von Bern) prüfen.

In der fraglichen Aktion war nicht «Verursacher» Berglund, sondern fälschlicherweise dessen Teamkollege Dominic Meier wegen Berglunds ohnehin umstrittenen Stockfouls mit zwei plus zwei Strafminuten belegt worden. Im folgenden Boxplay der Berner legte Berglund für Toni Söderholm Shorthander zum 1:0 auf.

Irgl musste anschliessend das Eis mit einer Gesichtsverletzung verlassen. Berglund bleibt vorderhand aber auf alle Fälle spielberechtigt.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.