Aktualisiert 27.03.2013 17:14

Eishockey

Verfahren gegen Shedden und Ambühl

Der Nationalliga-Einzelrichter hat zwei weitere ordentliche Verfahren eröffnet.

von
heg

Eines gegen Zugs Trainer Doug Shedden und gegen die EVZ Sport AG wegen Übertretens von Artikel 81 des Rechtspflegereglementes (Verhaltensgrundsätze, Zitate in einer Zeitung).

Das zweite Verfahren untersucht die Aktion von ZSC-Spieler Andres Ambühl im vierten Halbfinal-Spiel gegen Fribourg-Gottéron. Der Bündner hatte Marc Abplanalp in der Nähe der Bande gecheckt und es wird nun untersucht, ob er damit die IIHF-Regel 520 (Boarding) verletzt hat.

Zudem hat der Einzelrichter Louis Matte, den Assistenztrainer von Genf-Servette, mit 800 Franken gebüsst. Matte habe sich im Anschluss an das Viertelfinalspiel Bern - Genf-Servette am 16. März den Anordnungen der Schiedsrichter widersetzt. (heg/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.