Aktualisiert 30.03.2013 07:16

Der ultimative Test

Verfallsdatum abgelaufen - und jetzt?

Ob Eier, Frischkäse oder Fleisch - in vielen Kühlschränken finden sich abgelaufene Lebensmittel. Ein Fall für den Mülleimer? Die grosse Gammel-Experiment von 20 Minuten.

von
Olaf Kunz
Ab jetzt wird aus dem Redaktionskühlschrank nichts mehr weggeworfen - 20 Minuten testet, wie lange Fleisch, Lachs, Eier & Co über das Ablaufdatum haltbar sind. Wie halten Sie es prinzipiell damit? Nehmen Sie teil an der grossen Umfrage >>

Ab jetzt wird aus dem Redaktionskühlschrank nichts mehr weggeworfen - 20 Minuten testet, wie lange Fleisch, Lachs, Eier & Co über das Ablaufdatum haltbar sind. Wie halten Sie es prinzipiell damit? Nehmen Sie teil an der grossen Umfrage >>

Da staunt der Laie: Das Joghurt ist bereits fünf Wochen über die Verfallszeit, doch beim Öffnen die grosse Überraschung - es sieht propper aus, riecht nicht wie faule Eier und hat eine stichfeste Konsistenz. Die wirkliche Überraschung kommt beim Geschmackstest. Tatsächlich schmeckt der Erdbeerjoghurt auch nach der Frucht und nicht nach Buttersäure.

Diese Erfahrung hat der Autor schon mehrfach gemacht - denn dem WG-Kühlschrank waren längst nicht alle Lebensmittel immer taufrisch. Seltsam nur: Noch nie kam es nach dem Genuss eines mehrere Wochen abgelaufenen Joghurts zu Magenkrämpfen oder Erbrechen und auch Montezumas Rache ist ausgeblieben. Es stellt sich also die Frage: Ist der Magen des Schreiberlings ein Fall für das Guinness-Buch der Rekorde, oder ist am Ablaufdatum etwas faul?

«Das ist sinnlos»

Offenbar ist das Erlebnis kein Einzelfall. Denn das Thema Lebensmittelverschwendung kocht derzeit hoch. Unmengen von Brot, Obst, Fleisch und Milchprodukte landen auch in Helvetien jedes Jahr im Müll. Jährlich zwei Millionen Tonnen einwandfreier Lebensmittel werden hierzulande weggeworfen – fast die Hälfte davon in privaten Haushalten. Für die Konsumenten bedeutet das pro Person und Tag 320 Gramm Lebensmittel oder fast eine ganze Mahlzeit, die im Müll landet. So zumindest die Berechnungen von WWF Schweiz. Der Exekutivdirektor des UN-Umweltprogramms (Unep), Achim Steiner, sagte, in einer Welt mit sieben Milliarden Menschen, deren Zahl bis 2050 auf neun Milliarden steigen soll, «ist es sinnlos, Lebensmittel wegzuwerfen – sowohl wirtschaftlich, ökologisch als auch ethisch».

Auch dem Bundesrat stossen die Essensabfälle sauer auf. Er lässt derzeit prüfen, wie sich diese Vergeudung eindämmen lässt. Eine Reaktion auf die grüne Volksinitiative «Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft», die den Ressourcenverschleiss bis 2050 um den Faktor drei reduzieren will. Noch ist offen, welche Massnahmen sich aus der Prüfung ergeben.

Ein Aspekt rückt dabei nicht zum ersten Mal in den Mittelpunkt: Die angegebenen Ablaufdaten. So fordert foodwaste.ch: «Produkte sollten nicht nur nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum beurteilt werden sondern auch mit unseren Sinnen. Oft können Produkte auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch verzehrt werden.»

Der ultimative Gammel-Test der Redaktion

In dieses Horn stösst auch der Generaldirektor der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO), José Graziano da Silva. So sei in den Industrienationen etwa die Hälfte des weggeworfenen Essens noch zum Verzehr geeignet. «Gemeinsam können wir diesen untragbaren Trend umkehren und Lebensbedingungen verbessern», ist er überzeugt.

An diesem Punkt setzt unser grosser Gammel-Versuch an. Das Motto dabei: «Das Ablaufdatum ist für uns noch lange nicht gegessen!» Um was es geht: In den kommenden Wochen wird es die 20-Minuten-Redaktion in Sachen Haltbarkeit von Lebensmittel auf die Spitze treiben. Nach Ostern wird der Kühlschrank gefüllt mit allerlei Produkten, die jeweils in sechsfacher Ausfertigung besorgt werden. Die Bedingung: Das angegebene Ablaufdatum der Lebensmittel muss spätestens am 10. April enden. Ab dann wird es spannend. Welches Lebensmittel ist auch nach zwei, vier, sechs oder gar acht Wochen noch unbedenklich zu geniessen? Wie findet man das mit gesundem Menschenverstand heraus? Und welche Warnhinweise müssen beachtet werden? Wir machen die Probe aufs Exempel und holen uns dazu Unterstützung von einem Nahrungsmitteltechniker. Ausserdem werden die Mutigsten aus der Redaktion die Verzehrtauglichkeit unter Beweis stellen. Das Ganze wird im Bild festgehalten.

Wie halten Sie es mit abgelaufenen Essenssachen? Nehmen Sie an unserer Umfrage rund um Lebensmittel, Einkauf und Verfallsdaten teil >>

Und welches sind Ihre Vorschläge für Produkte, die in unserem grossen Test nicht fehlen sollten? Schreiben Sie es im Kommentar unten!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.