Verfassungsrat für «Stadtpräsidenten»
Aktualisiert

Verfassungsrat für «Stadtpräsidenten»

Ein Regierungspräsidium mit einer Amtsdauer von vier Jahren soll eine der wesentlichen Innovationen in der neuen Basler Kantonsverfassung werden.

Der Verfassungsrat nahm gestern das neue Amt in der zweiten Lesung wieder in den Verfassungsentwurf auf. Der Stadtkanton brauche ein Aushängeschild, ein Gesicht, eine Ansprechperson, argumentierten die Befürworter. Nicht ein Party-Onkel oder Grüss-August sei damit ge-meint, sondern jemand, der harte politische Knochenarbeit leiste. Basel sei zudem die einzige Schweizer Stadt ohne Stadtpräsident.

Das Regierungspräsidium soll den Vorsitz in der Basler Regierung führen und deren Amtstätigkeit als Kollegialbehörde leiten, planen und koordinieren. Zudem vertritt es Kanton und Stadt Basel nach innen und aussen. Derzeit wechselt der Vorsitz in der Exekutive im Einjahresturnus.

(SDA)

Deine Meinung