Aktualisiert

DeutschlandVerfolgungsjagd endet im Wohnzimmer

Ein 23-jähriger Autofahrer wollte sich in der Nacht auf Sonntag einer Verkehrskontrolle in Meppen entziehen. Eine kurze, aber intensive Verfolgungsjagd begann, die in der Mauer eines Wohnhauses endete.

von
mgi

(Video: APTNVideo)

Als die Polizei in Meppen, im deutschen Bundesland Niedersachsen, einen VW Phaeton für eine Verkehrskontrolle zu sich heranwinkte, gab der Autofahrer, statt anzuhalten, Gas. Mit hoher Geschwindigkeit raste der Lenker durch die Stadt. Kurz darauf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er durchbrach eine 60 Zentimeter hohe Gartenmauer und schoss in eine Hauswand. «Ich habe erst gedacht: Ist das ein Erdbeben? Ist das Haus eingestürzt? Oder ist es RTL mit 'Vorsicht Kamera'?», sagte Frank Neuhauser, der Wohnungsinhaber, gegenüber OS1.TV. Der 23-jährige Autofahrer verletzte sich bei der Aktion schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Alkoholtest ergab, dass er mit 1,8 Promille unterwegs gewesen war. Es entstand ein Sachschaden von umgerechnet über 50 000 Schweizer Franken.

Deine Meinung