Verführerische Weihnachten
Aktualisiert

Verführerische Weihnachten

Gewagte Dessous sind dieses Jahr der Renner im Berner Weihnachtsverkauf. Besonders beliebt sind Träume aus Seide und Spitzen in Rot.

«Kann denn Liebe Sünde sein?», sagen sich viele Berner und legen am Heiligen Abend verführerische Dessous unter den Christbaum. «Vor allem erotische Unterwäsche verkaufen wir sehr gut», weiss Elisabeth Jost von Perosa. «Die prüden Zeiten sind vorbei», bestätigt Nadja Germann von Beldona. Bei Globus sind in Weihnachtskugeln verpackte Strings im Trend.

Männer, die sonst höchstens verstohlene Blicke in die Dessousabteilung werfen, machten in den letzten Tagen gut die Hälfte der Kundschaft aus. «Schöne Wäsche reizt mich – so habe ich selber etwas vom Geschenk», schwärmt Daniel Beugger, der seine Frau dieses Jahr mit einer roten Corsage beglückt. Die Verkäuferinnen sind sich gewohnt, dass Wunschdenken mitspielt, wenn manche Kunden die Masse ihrer Angebeten beschreiben. «Nach Weihnachten sind wir beim Umtausch toleranter als sonst», erklärt Beatrice Riedo von C&A.

Unübersehbar hat hierzulande ein Festtagsbrauch aus Italien Einzug gehalten. Dort feiert man seit eh und je «rosso Natale» und verschenkt rote Unterwäsche. Erst zu Silvester darf das feurige Mieder erstmals getragen werden, damit es in Liebesdingen Glück bringt.

Patrick Marbach

Deine Meinung