Aktualisiert

IrlandVergeltungsangriff – Mann erschossen

In einer Wohnstrasse im Norden Dublins wurde ein Mann getötet. Dabei könnte es sich um die Rache für einen Mord vor einem Boxkampf handeln.

chk
von
chk
Kampf zwischen rivalisierenden Banden: Polizisten bewachen den Tatort im Norden Dublins. (8. Februar 2016)

Kampf zwischen rivalisierenden Banden: Polizisten bewachen den Tatort im Norden Dublins. (8. Februar 2016)

Reuters/Clodagh Kilcoyne

Drei Tage nach einem Mord vor einem Boxkampf in Irland ist ein weiterer Mann offenbar bei einem Vergeltungsangriff erschossen worden. Der etwa 50-jährige Mann sei in einer Wohnstrasse im Norden Dublins getötet worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Offenbar seien vier Angreifer beteiligt gewesen.

Die Polizei habe einen Zeugenaufruf gestartet. Sie vermutet einen Kampf zwischen rivalisierenden Banden in Irland und Spanien hinter den Taten.

Tötung in Spanien löste Fehde aus

Am Freitag war ein Mann in einem Hotel in Dublin bei einer Zeremonie zum Wiegen vor einem Boxkampf erschossen worden. Eine Splittergruppe der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), die Continuity IRA (CIRA), bekannte sich zu der Tat, doch sieht die Polizei eher gewöhnliche Kriminelle dahinter.

Laut dem Rundfunksender RTE handelt es sich bei dem Opfer von Montag um Eddie Hutch, den Onkel des Kriminellen Gary Hutch, dessen Ermordung 2015 in Spanien die Fehde auslöste. (chk/afp)

Deine Meinung