Aktualisiert 31.08.2010 08:47

AusgepikstVergessen Sie die Spritze!

Gute Nachrichten für Spritzen-Phobiker: US-Wissenschaftler testeten ein Pflaster mit Mikronadeln, mit dem im Tiermodell zuverlässig gegen Infektionen geimpft werden konnte.

von
rre

US-Wissenschaflter der Emory University in Atlanta und dem Georgia Institute of Technology testeten erstmalig eine neuartige Impfung an Mäusen: Ein Pflaster, ausgestattet mit einhundert 0,65 mm winzigen Mikronadeln. Es könnte schon bald für die Immunisierung von Menschen eingesetzt werden und wäre selbst von Personen ohne medizinische Kenntnisse zu handhaben. Auf diese Weise liesse sich einer Ausbreitung von Infektionserkrankungen zukünftig schneller und effizienter vorbeugen.

Wie in einer Vorabveröffentlichung des Magazins «Nature Medicine» berichtet wird, dringen die feinen Nadeln mit dem Impfstoff bis in das Gewebe unter die Haut vor. Dort lösen sich die Nadeln dann nach kurzer Zeit vollständig auf.

Für ihren Test behandelten die Forscher eine Gruppe von Mäusen mit Impfpflastern, die mit einem Vakzin gegen Grippeviren ausgestattet waren. Die andere Gruppe blieb unbehandelt. Nach 30 Tagen setzten sie die Tiere einem Grippevirus aus. Während die unbehandelten Mäuse wenig später verstarben, zeigten sich die mit dem Pflaster geimpften Tiere immun gegen das Virus.

Die Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass ihre Erfindung auch zum Schutze vor anderen Erkrankungen eingesetzt werden kann.

Nun gilt es, das Pflaster mittels klinischer Studien an Menschen zu testen.

Lesen Sie auch bei unserem deutschen Partner stern.de: Erkältungsviren und Grippeviren - Die winzigen Übeltäter

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.