Vergewaltiger flüchtet während Prozesspause
Aktualisiert

Vergewaltiger flüchtet während Prozesspause

Er hat sich damit der Verhaftung durch die Polizei entzogen. Die Polizei war gerufen worden, da sich ein Schuldspruch mit Gefängnisstrafe abzeichnete.

Der Mann sei immer noch flüchtig, erklärte die Neuenburger Kantonspolizei. Man arbeite mit der Berner Kantonspolizei zusammen, da der Angeklagte im Kanton Bern wohnhaft sei.

Vor seiner Flucht zeichnete sich ab, dass das Gericht ihn wegen der Vergewaltigung einer jungen Frau im Mai 2005 zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilen wollte. Der Mann sollte zudem des Landes verwiesen werden. Nach der Mittagspause wollte der Richter das Urteil verkünden. Bei Wiederaufnahme des Prozesses war der Angeklagte jedoch nicht im Saal.

Der Angeklagte hatte sich vor und während dem Prozess auf freiem Fuss befunden. Er war freiwillig zum Prozess erschienen. Mitte Nachmittag verkündete das Gericht dann das Urteil in Abwesenheit des Täters. Die Richter waren grösstenteils den Anträgen der Staatsanwaltschaft gefolgt.

(sda)

Deine Meinung