Aktualisiert 19.05.2007 13:50

Vergewaltigung, Diebstahl: Polizeichef gefeuert

Nach einer Serie von Affären hat die ungarische Regierung den Chef der nationalen sowie der Budapester Polizei gefeuert.

Mit dem Schritt solle das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Polizei wiederhergestellt werden.

Dies sagte Regierungschef Ferenc Gyurcsany am Samstag bei einem Treffen seiner Sozialistischen Partei. Die konservative Oppositionspartei Fidesz forderte auch den Rücktritt des Justizministers.

In den vergangenen Tagen waren mehrere Polizisten wegen Korruption, Amtsmissbrauchs und Diebstahls festgenommen beziehungsweise verurteilt worden. Trauriger Höhepunkt war am Freitag die Festnahme von fünf Polizisten wegen des Verdachts der Massenvergewaltigung.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.