Bolivien: Vergewaltigungen in mennonitischer Gemeinde
Aktualisiert

BolivienVergewaltigungen in mennonitischer Gemeinde

In einer christlich-konservativen Gemeinschaft in Bolivien sind acht Männer wegen wiederholter Vergewaltigungen angeklagt worden.

Staatsanwalt Freddy Perez teilte am Dienstag mit, die Männer würden von 60 Mädchen und Frauen im Alter von 11 bis 47 Jahren beschuldigt. Es werde vermutet, dass die Männer ihre Opfer mit einem Spray betäubt hätten. Die Mitglieder der ländlichen Gemeinschaft in der Nähe der Stadt Manitoba gehören den Mennoniten an, die auf moderne Technik weitgehend verzichten und Kontakte mit Aussenstehenden beschränken. Der Fernsehsender ATB berichtete, alle acht Männer hätten die Vorwürfe zurückgewiesen. (dapd)

Deine Meinung