Tessin: Verhaftung nach Tötungsdelikt auf Strich
Aktualisiert

TessinVerhaftung nach Tötungsdelikt auf Strich

Auf dem Tessiner Rastplatz «Al Motto» wurde im Herbst 2009 ein pensionierter Beamter mit tödlichen Kopfverletzungen aufgefunden. Nun liegt ein Geständnis vor.

Die Tessiner Polizei hat einen 25-jährigen Mann verhaftet, der in das Tötungsdelikt auf dem Autobahnrastplatz «Al Motto» verwickelt sein soll. Der aus der Region Bellinzona stammende Mann hat laut Polizeiangaben ein Geständnis abgelegt.

Nach minutiösen und intensiven Ermittlungen habe man den Täter ausfindig machen können, teilten die Tessiner Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Aus ermittlungstechnischen Gründen würden keine weiteren Angaben gemacht.

Treffpunkt für Homosexuelle

Somit bleibt vorerst unklar, was am 22. August 2009 um 21.50 Uhr auf dem Rastplatz an der A2 in Robasacco genau passierte. Bekannt ist, dass dort ein 81-jähriger ehemaliger Beamter des Kantons Tessin mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden wurde.

Kurz nach seiner Einlieferung ins Spital von Bellinzona verstarb der Mann, der offenbar mit Fäusten und Füssen malträtiert worden war. Über das Tatmotiv kann nur spekuliert werden.

Da der Rastplatz in der Nähe des Monte-Ceneri-Tunnels als Treffpunkt von Homosexuellen bekannt ist, wird ein sexueller Hintergrund als Tatmotiv nicht ausgeschlossen. Der 81-Jährige war offenbar homosexuell.

(sda)

Deine Meinung