Verheerende Unwetter in Deutschland
Aktualisiert

Verheerende Unwetter in Deutschland

Schwere Unwetter mit sintflutartigen Regenfällen und Sturmböen sind am Wochenende über grosse Teile Deutschlands hinweggezogen.

Am Sonntagabend wurden Keller und Strassen in Sachsen-Anhalt, Hessen und Niedersachsen überflutet.

Bereits am Samstag hatten schwere Unwetter in Nordrhein- Westfalen und Teilen Baden-Württembergs gewütet und starke Störungen im Bahnverkehr verursacht.

Über den Bodensee fegten Gewitterstürme mit Windstärke elf hinweg und brachten Segler in Seenot. Mehrere Menschen wurden aus gestrandeten oder gekenterten Booten geborgen.

In Friedrichshafen, wo 50 000 Menschen zum «Seehasenfest» ans Ufer geströmt waren, wurde eine Frau vom Blitz getroffen und schwer verletzt. Etwa 20 Menschen erlitten durch herumfliegende Teile und Stürze im knöcheltiefen Wasser leichte Verletzungen. Ein Festzelt wurde evakuiert.

In Belgien wurde ein Mann, der unter einem Baum Schutz gesucht hatte, vom Blitz erschlagen. Im Küstenort Seebrügge riss eine Sturmböe ein Restaurantzelt des Sandskulpturenfestivals fort. Fünf Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Die Küstenwache suchte nach Jachten, und mehrere Segelboote, die an einer Regatta vor Knokke-Heist teilnahmen, kenterten. Menschen kamen nicht zu Schaden. (sda)

Deine Meinung