Aktualisiert 09.08.2011 17:40

Schönbühl BEVerkehrschaos beim Shoppyland

In einem Einkaufszentrum in Schönbühl bei Bern kam es am Nachmittag zu einem grösseren Verkehrsstau. Grund soll eine gesperrte Autobahnauffahrt gewesen sein.

von
hag

Zu einem grösseren Verkehrsstau kam es Montagnachmittag beim Einkaufszentrum Shoppyland Schönbühl bei Bern. Wie eine Leserreporterin 20 Minuten Online berichtet, steckte sie knapp zwei Stunden mit ihrem Auto im Parking des Shoppylandes fest. Als sie gegen 14.30 Uhr zusammen mit ihrer 12-jährigen Tochter von Münchenbuchsee kommend auf das Shoppyland-Gelände fuhr, war die Verkehrswelt noch in Ordnung. Nach einem kurzen Einkauf wollte sie gegen 15.30 Uhr das Einkaufszentrum mit dem Auto wieder verlassen.

«Wir wollten nur kurz einkaufen. Als ich nach dem Einkauf sah, dass sich ein langer Stau gebildet hatte, bin ich mit meiner Tochter noch einmal für 20 Minuten zurück, um etwas zu trinken. Wir hofften, dass sich der Stau bis dahin aufgelöst hat.», so die Leserreporterin. Doch dem war nicht so. «Anschliessend sassen wir noch fast zwei Stunden im Parking fest. Gegen 17.30 Uhr haben wir entschieden das Auto stehen zu lassen und sind mit dem Zug nach Münchenbuchsee heimgefahren.»

Grund für das Verkehrschaos soll eine wegen einer Baustelle gesperrte Autobahnauffahrt beim Shoppyland gewesen sein. Die Shoppyland-Verantwortlichen versuchten dem Chaos Herr zu werden. Die stellvertretende Shoppyland-Leiterin Clement gegenüber 20 Minuten Online: «Wir wurden von niemandem über die Sperrung der Auffahrt informiert. Wir versuchen mit sämtlichen verfügbaren Kräften den Verkehr zu regeln und über die Kantonsstrasse nach Moosseedorf zu leiten.»

Die Kantonspolizei Bern teilte auf Anfrage von 20 Minuten Online mit, dass das Bauunternehmen und die Feuerwehr des Einkaufszentrums «Massnahmen zur Vekehrsregelung ergriffen haben». Laut einer Shoppyland-Mitarbeiterin hat sich der Stau am Abend gegen 18 Uhr aufgelöst.

Werden Sie Leser-Reporter!

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Für einen Abdruck in der Zeitung gibts bis zu 100 Franken Prämie!

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.