Verfolgungsjagd: Verkehrssünder zwingt Polizisten zum Triathlon
Aktualisiert

VerfolgungsjagdVerkehrssünder zwingt Polizisten zum Triathlon

Wilde Verfolgungsjagd in Paris: Ein Mann benutzte diverse Verkehrsmittel, um der Polizei zu entfliehen, ohne Erfolg.

Ein französischer Verkehrssünder hat einen Polizisten zu einem wahren Triathlon in Paris genötigt: Der Mann sei vor einer Kontrolle wegen erhöhter Geschwindigkeit auf der Pariser Stadtautobahn geflohen, teilte die Polizei am Montag mit.

Zunächst raste der Fahrer mit dem Auto davon, dann liess er es stehen und rannte zu Fuss weiter. Später entriss er einem Passanten dessen Fahrrad, um fuhr damit damit eine Strecke. Am Ende sprang er sogar noch in einen See am Stadtrand von Paris und schwamm zu einer Insel.

Der sportliche Polizist verfolgte den Mann ebenfalls im Sprint, dann auf einem Rad und schliesslich im See schwimmend. In welcher Zeit er diese Übungen absolvierte, war zunächst nicht bekannt. Sein Herausforderer befindet sich mittlerweile in Polizeigewahrsam.

(sda)

Deine Meinung