Verkehrsunfallstatistik im Kanton Schwyz bleibt stabil
Aktualisiert

Verkehrsunfallstatistik im Kanton Schwyz bleibt stabil

Im Kanton Schwyz sind im vergangenen Jahr 1103 (2003: 1287) Unfälle registriert worden. Dabei sind 14 (14) Personen ums Leben gekommen. 79 (101) Personen wurden schwer, 451 (492) leicht verletzt.

Die Kantonspolizei Schwyz publizierte am Dienstag die Unfallstatistik 2004. Auch künftig werde sie Aktionen und Einsätze durchführen, um zur kontinuierlichen Reduktion der Unfälle beizutragen, liess sie verlauten. Dazu gehörten Information, Prävention und Kontrolle. Erhöhte Aufmerksamkeit komme der Tempokontrolle zu.

Bei den Unfallursachen stehen in 213 (239) Fällen Missachtung des Vortritts und in 230 (236) Fällen zu schnelles Fahren im Vordergrund. Erfreulich ist der Rückgang der Unfälle, bei denen Alkohol, Drogen oder Medikamente im Spiel waren; sie sanken auf 103 (133) Fälle. In 92 (108)Fällen waren Unaufmerksamkeit oder Ablenkung die Ursache.

Die Zahl der Innerorts-Unfälle ging auf 732 (611) zurück, jene der Ausserorts-Unfälle stieg auf 492 (555). Markant zurückgegangen auf 43 (62) sind die Unfälle auf der A4. Die unfallträchtigsten Monate sind Januar und Mai, die unfallträchtigste Zeit liegt zwischen 17 und 18 Uhr.

Der gesamte Sachschaden bei den Unfällen wird von der Schwyzer Kantonspolizei auf 10,1 (9,0) Mio. Franken geschätzt.

(sda)

Deine Meinung