Aktualisiert 24.06.2004 20:04

Verkehrsunterricht für Kids gestrichen

Wegen der Sparmassnahmen im Kanton Zürich wird der Verkehrsunterricht für Kinder abgesetzt (20 Minuten berichtete). Der Zürcher Regierungsrat will am Entscheid festhalten und hat gestern erstmals Stellung genommen. Er lehnt ein dringliches Postulat von CVP und EVP ab, das die Beibehaltung des Unterrichts verlangt: Es bestünde keine gesetzliche Verpflichtung, Verkehrsinstruktionen an den Schulen durchzuführen. «Aus finanzieller Sicht ist die Weiterführung deshalb nicht länger möglich», erklärte Polizeidirektor Ruedi Jeker. Mit der Massnahme würden jährlich 2 Mio. Franken gespart. Nicht verzichten wolle man hingegen auf Verkehrssicherheitskampagnen und auf die Schulwegsicherung. Der gestaffelte Rückzug ist ab Schuljahr 2005/2006 vorgesehen. Dann wird die Durchführung den Gemeinden überlassen.

(san)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.