Neue «Bellstunde»: Verlängerung für Moskaus Kläffer
Aktualisiert

Neue «Bellstunde»Verlängerung für Moskaus Kläffer

Moskaus Hunde dürfen dank eines neuen Gesetzes täglich zwei Stunden länger bellen. Dafür werden sie in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Wie die Zeitungen «Iswestija» und «Wremja Nowosti» am Freitag berichteten, müssen sich die geliebten Vierbeiner in der russischen Hauptstadt ab sofort nur noch zwischen 23.00 Uhr und 7.00 Uhr an die Nachtruhe halten.

Ihr ausgeweitetes Recht auf freie Meinungsäusserung zahlten die Hunde allerdings mit Einschränkungen ihrer Bewegungsfreiheit, merkte «Wremja Nowosti» kritisch an: An den meisten öffentlichen Plätzen, in den Geschäften sowie in Bussen und Bahnen müssten sie künftig angeleint sein und einen Maulkorb tragen.

(sda)

Deine Meinung