Aktualisiert

Verletzte bei Polizeieinsatz gegen Studenten in Rom

Bei einem Polizeieinsatz gegen eine Studentendemonstration in Rom sind mehrere Menschen verletzt worden.

Drei Jugendliche und ein Fotograf seien in das Krankenhaus San Giacomo eingeliefert worden, teilte eine Krankenschwester am Dienstagabend mit. Fernsehaufnahmen des Senders Sky TG24 zeigten, wie die Polizisten in der Nähe des Amtssitzes von Ministerpräsident Silvio Berlusconi gegen die Studenten vorgingen. Das Stadtviertel wurde abgeriegelt, über dem Gelände kreisten Polizeihubschrauber.

Die Demonstration richtete sich gegen eine umstrittene Universitätsreform, die am Abend von der Deputiertenkammer verabschiedet wurde. Abgeordnete der linksgerichteten Opposition boykottierten die Abstimmung. Die Gegner kritisieren unter anderem, dass den Universitäten nach der Reform noch weniger Mittel für die Forschung zur Verfügung stehen.

(dapd)

Deine Meinung