Aarwangen BE: Verletzte nach Brand in Asylheim
Aktualisiert

Aarwangen BEVerletzte nach Brand in Asylheim

Bei einem Feuer in einem Asylbewerber-Durchgangszentrum in Aarwangen im Kanton Bern sind drei Menschen verletzt worden. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Das Feuer war um etwa 23.00 Uhr in einem Zimmer im ersten Stock des alten Traktes ausgebrochen, wie die Berner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Gebäudetrakt bereits in Vollbrand. Die alarmierte Feuerwehr Aare, unterstützt durch Angehörige der Feuerwehr Langenthal, brachte den Brand aber rasch unter Kontrolle. Dank dem akustischen Alarm und der Alarmierung durch die Nachtwache konnten alle anwesenden Personen das Gebäude rechtzeitig verlassen. Drei Personen mussten aber vom Rettungsdienst des Spitals Langenthal betreut werden. Die Insassen des Durchgangszentrums wurden von den Gemeindebehörden vorübergehend in einer Militärunterkunft in Aarwangen untergebracht. Sie werden durch Angehörige des Samaritervereins und des Zivilschutzes Aarwangen betreut. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Franken. Die Brandursache war zunächst unbekannt. (dapd)

Deine Meinung