Rauf- und runtergeschleudert: Verletzte wegen Luftturbulenzen
Aktualisiert

Rauf- und runtergeschleudertVerletzte wegen Luftturbulenzen

30 Passagiere eines Flugzeugs der taiwanesischen Gesellschaft China Airlines sind am Samstag verletzt worden, als die Maschine in heftige Turbulenzen geriet.

Das Flugzeug vom Typ Boeing 747-400 mit 339 Passagieren und 19 Besatzungsmitgliedern an Bord sei während des Fluges von der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh zur indonesischen Insel Bali über den Philippinen plötzlich mehrere hundert Meter herauf- und heruntergeschleudert worden, sagte ein Sprecher des Flughafens auf Bali.

Die Maschine sei danach aber sicher auf dem Zielflughafen gelandet. Vier Crew-Mitglieder und zwei Passagiere hätten sich beim Zwischenfall Knochenbrüche an Händen und Füssen zugezogen.

Sie wurden in ein Spital gebracht. Die anderen Verletzten erlitten harmlose Schnittwunden und Prellungen. Die Maschine flog nach Angaben eines Sprechers der Fluggesellschaft nach einem Sicherheitscheck am Abend von Bali nach Taipeh zurück. (sda)

Deine Meinung