Aktualisiert

Verletzter bei Brand in Wolfenschiessen

Ein Brand hat am Samstagmorgen im Gewerbegebäude «Bürerhof» in Wolfenschiessen grossen Schaden angerichtet.

Eine Person erlitt Verbrennungen zweiten Grades. Die Brandursache wird noch untersucht.

Der von dichtem Rauch begleitete Feuerausbruch war kurz nach 10 Uhr von Anwohnern gemeldet worden. Rund 100 Angehörige der Feuerwehren Dallenwil, Wolfenschiessen, Oberdorf sowie der Stützpunktfeuerwehr Stans kamen zum Einsatz, wie es in einem Communiqué der Kantonspolizei Nidwalden heisst.

Eine Person musste mit Verbrennungen zweiten Grades im Spital ambulant behandelt werden. Zwei Personen wurden vor Ort wegen leichten Schwächeanfällen betreut.

Im Gebäude sind nach Auskunft der Polizei unter anderem eine Firma für Campingmaterial und eine Autowerkstatt untergebracht. Zur Zeit des Brandausbruches sollen Schweissarbeiten an einem Auto in Gang gewesen sein. Möglicherweise liege da die Ursache für den Brandausbruch, mutmasst die Polizei.

Aufgrund der gegelagerten Materialien dauerte es relativ lange, bis die starke Rauchentwicklung eingedämmt werden konnte. Noch gegen 14.00 Uhr waren rund 40 Feuerwehrleute vor Ort, um wieder aufkeimende Brandherde zu bekämpfen und einem Einstürzen des betroffenen Gebäudeteiles vorzubeugen.

Die genaue Brandursache wird von der Kriminalpolizei Nidwalden und dem Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Nidwalden ermittelt. Wegen der grossen Hitze und der Einsturzgefahr war der Zutritt ins Innere der Räumlichkeiten lange Zeit nicht möglich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.