Fund auf der A1: Verletzter Fussgänger gestorben
Aktualisiert

Fund auf der A1Verletzter Fussgänger gestorben

Am Donnerstagabend ist auf der Autobahn A1 beim Schöneichtunnel ein schwer verletzter Fussgänger entdeckt worden. Der 43-Jährige ist am Dienstag gestorben.

von
kub
Beim Schöneichtunnel wurde der Verletzte entdeckt. (Symbolbild)

Beim Schöneichtunnel wurde der Verletzte entdeckt. (Symbolbild)

Am vergangenen Donnerstag gegen 20 Uhr 50 wurde der Kantonspolizei Zürich gemeldet, dass sich nach dem Schöneichtunnel ein Fussgänger auf der Autobahn aufhalte. Kurze Zeit später wurde der 43-jährige Schweizer mit schweren Kopf- und Brustverletzungen auf der Fahrbahn liegend aufgefunden. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden. Der 43-jährige Schweizer ist am Dienstagmorgen im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen.

Aus den bisher eingegangenen Zeugenaussagen ist davon auszugehen, dass der Mann vor dem Überqueren der Autobahn vor der Liegenschaft Überlandstrasse 93 auf einer Mauer sass, sich mit einem Radfahrer unterhielt und dazu eine Zigarette rauchte.

Deine Meinung