Aktualisiert 03.05.2006 20:25

Verletzter hat keine Erinnerung

«Es geht dem Mann gesundheitlich besser», sagt Frank Wilhelm von der Polizei Kanton Solothurn.

Passanten hatten vergangene Woche einen 25-jährigen Mann auf einem Perron im Oltner Hauptbahnhof in einer Blutlache gefunden. Der Mann wies eine schwere Verletzung am Hinterkopf auf, was zu einer lebensbedrohlichen Hirnblutung führte.

Noch immer ist völlig unklar, wie es zu dieser Verletzung kam. Polizisten konnten den im Kanton Aargau wohnhaften Mann zwar inzwischen vernehmen. «Er erinnert sich aber an überhaupt nichts mehr», so Wilhelm. Dass der 25-Jährige Opfer eines Überfalls wurde, ist eher unwahrscheinlich. «Von seinen persönlichen Gegenständen fehlte jedenfalls gar nichts», sagt Wilhelm. Auch eine mögliche Tatwaffe entdeckte die Polizei nicht.

(ram)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.