Fall Madeleine: Verleumdungsprozess vertagt

Aktualisiert

Fall MadeleineVerleumdungsprozess vertagt

Der Verleumdungsprozess im Zusammenhang mit dem Verschwinden der kleinen Madeleine McCann in Portugal verzögert sich.

Das Gericht in Lissabon vertagte sich am Freitag, weil der Verteidiger des beklagten Gonçalo Amaral aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Eröffnung der Verhandlung erscheinen konnte.

Madeleines Eltern, Kate und Gerry McCann, waren für den Prozess nach Lissabon gereist. Sie verlangen 1,2 Millionen Euro, weil Amaral in einem Buch über Madeleines Verschwinden die Aussagen der McCanns in Zweifel zieht. In dem Buch heisst es unter anderem, das Mädchen sei tot. Madeleine verschwand im Mai 2007 aus einer Ferienwohnung an der Algarve, wenige Tage vor ihrem vierten Geburtstag. Die McCanns initiierten eine internationale Kampagne, um ihre Tochter wiederzufinden. (dapd)

Deine Meinung