XXL-Liebesbeweis  – Verliebter Inder baut seiner Frau einen eigenen Taj Mahal
Publiziert

XXL-Liebesbeweis Verliebter Inder baut seiner Frau einen eigenen Taj Mahal

In der indischen Stadt Burhanpur sorgt ein Gebäude für Aufsehen. Ein indischer Geschäftsmann liess als Liebesbeweis für seine Frau den Taj Mahal nachbauen.

1 / 10
Anand Prakash Chouksey (l.) hat seiner Frau Manjusha ein Denkmal gesetzt.

Anand Prakash Chouksey (l.) hat seiner Frau Manjusha ein Denkmal gesetzt.

AFP
Der indische Geschäftsmann mit seiner Frau Manjusha.

Der indische Geschäftsmann mit seiner Frau Manjusha.

Screenshot
Der Nachbau ist rund ein Drittel so gross wie der Taj Mahal.

Der Nachbau ist rund ein Drittel so gross wie der Taj Mahal.

AFP

Darum gehts

  • Ein indischer Geschäftsmann setzte seiner Frau ein Denkmal.

  • Als Liebesbeweis liess er den Taj Mahal im Kleinformat nachbauen.

  • Das Bauwerk soll nun auch Touristinnen und Touristen in die Stadt Burhanpur locken.

Der Taj Mahal ist vielleicht die beliebteste Sehenswürdigkeit Indiens, die Touristen und Touristinnen aus der ganzen Welt besuchen. Das Marmormonument gilt auch als grosses Symbol der Liebe. Nun hat ein Mann das Unesco-Weltkulturerbe für seine Frau in rund drei Jahren in einem Drittel der Originalgrösse möglichst exakt nachgebaut, wie indische Medien berichten.

Beim Original handelte es sich um ein Grabmal, das ein Mughal-Herrscher im 17. Jahrhundert für seine Lieblingsfrau baute, nachdem sie bei der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war. Die Frau des Taj-Mahal-Nachbauers Anand Prakash Chouksey lebt jedoch – und sie lebt nun mit ihrem Mann dort. Der Mann besitzt laut «New Indian Express» auch ein Spital und eine Schule.

«In diesem Haus herrschen Frieden und Positivität»

Im Gespräch mit den Medien sagte Anand Prakash Chouksey: «Dieses Haus mit vier Schlafzimmern symbolisiert das Monument der Liebe und ist für meine Frau Manjusha. In diesem Haus herrschen Frieden und Positivität. Wir haben auch einen Meditationsraum und eine Bibliothek in unserem Haus.» Der Bau des Gebäudes kostete laut Medienberichten rund 240’000 Franken.

Mit dem Haus möchte der indische Geschäftsmann Liebe, Harmonie und Stolz in seiner Stadt Burhanpur im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh verbreiten, wie die «Times of India» berichtete. Es heisst, dass die Lieblingsfrau des Mughal-Herrschers aus dem 17. Jahrhundert damals in Burhanpur starb.

Zudem sagte Anand Prakash Chouksey dem «New Indian Express», dass sein Marmorhaus Menschen anziehe, die sich eine Reise ins rund 800 Kilometer entfernte Agra, wo das Original steht, nicht leisten könnten. Auch Hochzeitspaare nutzten das Haus als Hintergrund für Fotoshootings.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/job)

Deine Meinung

2 Kommentare