11.06.2015 12:07

Nach G-7-Gipfel

Verliebtes Girl sucht Polizist via Facebook

Eine 16-Jährige verliebte sich am G-7-Gipfel in einen Polizisten. Sogar die Gewerkschaft der Polizei Bayern half ihr – mit einem Facebook-Aufruf.

von
mlr
1 / 13
Die Polizei lobte die mehrheitlich friedlichen Proteste auf Twitter.

Die Polizei lobte die mehrheitlich friedlichen Proteste auf Twitter.

Keystone/Philipp Gülland
Polizisten beobachten am 8. Juni in Garmisch-Partenkirchen, wie Demonstranten einen Bus besteigen.

Polizisten beobachten am 8. Juni in Garmisch-Partenkirchen, wie Demonstranten einen Bus besteigen.

Tobias Hase
Leuchtendes Zeichen für den Klimawandel: Umweltschützer projizieren Klimaforderungen auf die Zugspitze. (08.06.2015)

Leuchtendes Zeichen für den Klimawandel: Umweltschützer projizieren Klimaforderungen auf die Zugspitze. (08.06.2015)

Keystone/Felix Kästle

Als sich die Staats- und Regierungschefs der führenden Industriestaaten am G-7-Gipfel auf Schloss Elmau trafen, waren rund 20'000 Polizisten im Einsatz. Dass der eine oder andere schmucke Beamte die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts auf sich zieht, ist nicht weiter verwunderlich. Dass sich die bayerische Polizei-Gewerkschaft (GdP) als Amor einspannen lässt, ist aber doch kurios.

In einem Facebook-Post rief die Gewerkschaft dazu auf, einen Beamten aus Nordrhein-Westfalen ausfindig zu machen, in den sich ein 16-jähriges Mädchen verliebt habe. Die Mutter habe sich entschlossen, den Polizisten mithilfe der GdP zu finden.

«Ist das süüüüüss»

Der Beamte stamme aus Wuppertal und sei während seines Dienstes mit Anwohnern ins Gespräch gekommen, schreibt Welt.de. Die 16-Jährige habe sich jedoch nicht getraut, den Mann anzusprechen. Ein Fall wie dieser «war für mich das absolut erste Mal», sagte der GdP-Sprecher Thomas Bentele dem Online-Magazin Jetzt.de. Er sei selbst Vater einer 15-jährigen Tochter und könne die Mutter, die sich an die GdP gewandt habe, gut verstehen. Deshalb habe er sich der Sache angenommen.

Auf Facebook sorgte der Aufruf für viele amüsierte Kommentare. «Ist das süüüüüss», fand die Mehrheit der Nutzer und wünschte der Aktion viel Erfolg. «Wäre ja ein sehr cooles Gipfelfinale», befand ein Kommentator.

Dennoch war der 16-Jährigen kein Happy End beschieden. Zwar konnte der Polizist ausfindig gemacht werden – allerdings ist er glücklich vergeben. Immerhin sind die beiden jetzt Facebook-Freunde.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.