Nach Adidas' Trennung von Kanye West: Das passiert jetzt mit dem Wert deiner Yeezys

Kanye West hat mit seinen antisemitischen Aussagen für eine gekündigte Adidas-Partnerschaft gesorgt. Was bedeutet das für den Wert seiner ikonischen Yeezys?

Kanye West hat mit seinen antisemitischen Aussagen für eine gekündigte Adidas-Partnerschaft gesorgt. Was bedeutet das für den Wert seiner ikonischen Yeezys?

GC Images
Publiziert

Nach Kanyes AussagenVerlieren deine Yeezy-Sneakers jetzt an Wert?

Adidas hat die Partnerschaft mit Kanye West aufgelöst. Wir erklären, was das für deine Yeezys bedeuten kann.

von
Johanna Senn

Aufgrund seiner antisemitischen Aussagen hat Adidas die Zusammenarbeit mit Kanye West beendet. Eine der Folgen von Adidas’ Entscheidung ist die Einstellung der Produktion von Produkten der Marke Yeezy und damit auch der begehrten Sneakers. Bis zu 250 Millionen Euro Nettogewinn wird Adidas in diesem Jahr deswegen einbüssen. Jetzt steht in Sneaker-Kreisen die Frage im Raum, was mit dem Wert von Yeezys passiert. 

Der Adidas Yeezy Boost 350 V2 ist einer der Yeezy-Klassiker.

Der Adidas Yeezy Boost 350 V2 ist einer der Yeezy-Klassiker.

IMAGO/USA TODAY Network

Sneaker-Verkäufer hoffen auf Gewinne

Verlieren die Sneakers jetzt an Wert? Oder werden sie gar wertvoller? Laut Rick Nariani, CEO der Sneaker-Plattform «Wantd», sei die Nachfrage nach den Schuhen schon am Dienstag spürbar gewesen. «Es scheint immer mehr Yeezy-Verkäufe auf dem Sekundärmarkt zu geben», so Nariani zu «Forbes». Neun der Top 25 der am meisten verkauften Sneaker-Modelle seien am Dienstag Yeezys gewesen. Letzte Woche waren es nur sechs. 

Jon Schaefer, der regelmässig Sneakers auf Ebay verkauft, hofft auf eine Wertsteigerung der Schuhe. Besonders für klassische Modelle wie den Yeezy Boost 350 in Pirate Black, der schon seit Jahren nicht mehr hergestellt wird, rechnet sich der Verkäufer eine Wertsteigerung aus, wie er gegenüber «Forbes» sagt. Aktuell wird der Schuh auf Wiederverkaufsplattformen wie StockX aber um bis zu 20 Prozent günstiger angeboten.

Der Yeezy Boost 350 wird auf StockX um rund 174 Franken günstiger angeboten als vorher.

Der Yeezy Boost 350 wird auf StockX um rund 174 Franken günstiger angeboten als vorher.

Screenshot/StockX

«Yeezys könnten genauso an Wert gewinnen wie Yes Nike-Turnschuhe nach dem Ende seiner Zusammenarbeit im Jahr 2013», prophezeit ein weiterer Sneaker-Verkäufer dem «Forbes»-Magazin. 

«Kanye West hat die Marke definitiv beschädigt»

Ganz anders sieht es Sergio Muster, leidenschaftlicher Sneaker-Sammler und Co-Founder der Sneakerness, Europas führender Sneaker-Convention: «Kanye West ist zu Recht in der Kritik. Seine Aussagen haben nichts mehr mit Provokation oder Manipulation zu tun, sondern sind einfach nur unhaltbar», so Muster.

«Kanye West ist nicht gestorben, sondern hat inakzeptable Aussagen getätigt, die die Marke nun negativ behaften.» Nach dem Tod des Modeschaffenden Virgil Abloh stieg der Wert von Schuhen, die Abloh designte, wie dem Jordan 1 Retro High Off-White Chicago, um bis zu 4460 Prozent. «Doch Kanye West hat das Image der Marke mit seinen Aussagen definitiv beschädigt.»

Zudem seien die Sneakers nicht mehr so limitiert, wie das früher einmal der Fall gewesen war. «Dementsprechend sehe ich keinen Grund, wieso sich der Wert von Yeezys steigern sollte», so der Sneaker-Experte. Muster rechnet eher damit, dass die Mehrheit der Modelle an Wert verlieren.

Laut Daten, die von der Zeitschrift «Celeb Tattler» in Auftrag gegeben wurden, sollen die Suchanfragen nach Begriffen wie «Yeezys verkaufen» am Mittwoch um über 580 Prozent in die Höhe geschossen sein. Dabei akzeptieren Wiederverkaufsplattformen wie The Realreal Yeezy-Produkte sowie andere Stücke, die mit Kanye West in Verbindung gebracht werden, gar nicht mehr. Auch andere grosse Secondhand-Plattformen wie Rebag verzichten auf Kanye Wests Produkte im Sortiment, wie die Plattformen gegenüber dem Magazin «WWD», bestätigt.

«Leute, die heute noch Yeezys kaufen, sind Fans von Kanye West», sagt Muster. Er rechne damit, dass nur eine Minderheit diese Schuhe noch kaufen wird. Muster spekuliert: «Die kaufen die Schuhe, weil sie Kanye cool finden. Aber die Frage ist: Ist Kanye West überhaupt noch tragbar?»

Wem die Sneaker-Rechte nun gehören

Ob Adidas und Kanye West ihre Partnerschaft friedlich beenden können, steht auf einem anderen Blatt. Adidas besitzt die Rechte an den Designs der meisten Yeezy-Sneakers, einschliesslich des bekannten Yeezy Boost 350.

«Wenn Kanye wirklich wollte, könnte er wahrscheinlich andere Kleidung oder möglicherweise Schuhe verkaufen», sagt Anwalt Zak Kurtz, Gründer der Anwaltskanzlei Sneaker & Streetwear Legal Services zu «Business of Fashion». Bei neuen Entwürfen von Kanye West müsste es sich laut dem Anwalt aber wirklich um brandneue Silhouetten handeln.

Hast du Yeezys im Schrank stehen?

Das passiert mit Adidas

Derweil blickt die Modewelt in Richtung Adidas. «Adidas war als Sneaker-Brand sehr abhängig von Kanye», schätzt Sergio Muster ein. «Für die Marke ist es nun eine Möglichkeit, sich neu zu positionieren», so der Experte. Das gehe aber nicht von heute auf morgen. «Bei Adidas muss erst einmal richtig aufgeräumt werden. Denn durch Kanye West ist schon ein Schaden entstanden», so Muster.

«Der erste Schritt in eine hellere Zukunft wurde von Adidas gemacht und bin gespannt, was kommen wird. Der Befreiungsschlag war bitternötig.»

Besitzt du Yeezys? Wirst du sie weiterhin tragen oder dir gar neue Yeezys kaufen?

Deine Meinung

17 Kommentare