Live Weltmeisterschaft: Argentinien gewinnt dank Lionel Messi

Gegen MexikoWM-Aus abgewendet – Messi schiesst ideenloses Argentinien zum Sieg

Nach der Start-Niederlage gegen Saudiarabien stand Argentinien mit dem Rücken zur Wand. Doch nach einem schwachen Start führte Lionel Messi sein Team zu einem 2:0-Sieg.

von
Darius Herzog
Nils Hänggi
Tobias Wedermann
(aus Doha)
Tor von Messi

Captain Messi brachte Argentinien in Front. (Video: SRF)

Die Szene des Spiels

Lang sah es im Lusail-Stadion vor 88’066 Fans nach einem klassischen Unentschieden aus. Viel Kampf, aber kaum Torchancen. Auch Lionel Messi blieb grösstenteils blass, seine Teamkollegen noch mehr – bis zur 64. Spielminute. Der Superstar schloss mit seinem linken Fuss aus über 20 Metern ab, traf unhaltbar in die untere Ecke.

Die Schlüsselfigur

Am Freitag jährte sich der Todestag von Diego Maradona zum zweiten Mal. Und nur einen Tag später sorgte sein Nachfolger im fussballerischen Sinne für Furore. Messis Treffer war sein 8. WM-Tor in seinem 21. Spiel an einer Weltmeisterschaft. Damit egalisierte er die Marke von Maradona. Hinzu kommt: Messi hat bei jedem seiner wettbewerbsübergreifend letzten sechs Einsätze für Argentinien getroffen.

Die bessere Mannschaft

Mexiko kämpfte beherzt, aber hatte kaum Chancen. Argentinien hatte mehr Ballbesitz, aber wusste kaum etwas damit anzufangen. Es wirkte, als würden die Argentinier fast schon hilflos warten, bis ihr Superstar einen Geniestreich fabrizierte. Und dieser kam. Der eingewechselte Enzo Fernandez machte dann mit einem herrlichen Schlenzer kurz vor Schluss den Deckel drauf.

Fernandez schiesst das 2:0

Enzo Fernandez erzielt das 2:0 gegen Mexiko. (Video: SRF)

Das Tribünen-Gezwitscher

Mehr als 88’000 Fans sorgten während der gesamten Partie für eine fantastische Stimmung. Beide Fanlager feuerten ihr Team lautstark an, teilweise war auf den Rängen mehr los als auf dem Feld. Besonders die Mexiko-Fans waren heissblütig und buhten Messi bei jeder Ballberührung aus. Als der Superstar dann das 1:0 schoss, gab es eine emotionale Explosion bei den Argentinien-Fans – im Stadion und auch News-Scouts beschrieben wilde Szenen in Messis Heimat.

Die Tore

64.’ | 1:0 | Wer denn sonst, wenn nicht er? Captain Messi brachte Argentinien in Front. Aus 25 Metern zog er ab und traf ins rechte, untere Eck – unhaltbar.

87.’ | 2:0 | Enzo Fernández erzielte sein erstes Länderspieltor. Nach einer kurz ausgeführten Ecke dribbelte er in den Strafraum und schlenzte die Kugel ins weite, hohe Eck.

Der Ausblick

Argentinien spielt am Mittwoch gegen Polen, Saudiarabien trifft auf Mexiko. Messi und Co. stehen dank des Erfolgs auf dem zweiten Platz der Gruppe B hinter Polen und haben trotz der Saudi-Schmach nun sogar noch Chancen auf den ersten Tabellenplatz.

Deine Meinung

Samstag, 26.11.2022

Das war's von hier

SCHLUSS, Argentinien zieht Kopf aus der Schlinge

90+7' Schiri Orsato pfeift ab, Argentinien gewinnt gegen Mexiko mit 2:0.

Messi trifft schon wieder und Mexiko bleibt schon wieder torlos. Das vierte WM-Spiel in Folge ist El Tri nun bereits torlos, stellt damit einen neuen Negativrekord auf. Um ein Spiel zu gewinnen, braucht es letztlich eben auch Tore.

Letzte Bemühungen von El Tri

90+5' Verzweifelt suchen die Mexikaner die Offensive in diesen Schlussminuten. Gelingen will aber nichts mehr. Die Argentinier mit einer defensiv einwandfreien Leistung in Halbzeit zwei.

Sechs Minuten verbleiben

90+1' Die sechsminütige Nachspielzeit läuft bereits. Die Partie dürfte entschieden sein. Argentinien zieht den Kopf aus der Schlinge.

Traurige Mexiko-Fans

TOR FÜR ARGENTINIEN!

87' Fernandez erhöht, es brechen alle Dämme.

Herrlich gemacht vom jungen Benfica-Mittelfeldspieler, der sein erstes Länderspieltor erzielt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke dribbelt er in den Strafraum und schlenzt die Kugel ins weite, hohe Eck. Ein klasse Tor.

De Paul legt Ball zu weit vor

86' Das hätte eine ideale Konterchance werden können. Messi initiiert den Angriff nach einem Eckball Mexikos. Doch Rodrigo De Paul bleibt an seinem Gegenspieler kläglich hängen.

Was hat Tata Martino noch im Köcher?

84' Der argentinische Trainer von Mexiko kennt den Gegner eigentlich bestens. Was hat er noch im Repertoire? Gelingt ihm und seiner Mannschaft noch ein Schachzug? Die letzte Chance von El Tri ist auch schon länger her.

Mexiko-Fans glauben noch dran

Sieht ausverkauftes Haus Argentinien-Befreiungsschlag?

80' Das Lusail Stadium ist bis auf den letzten Platz besetzt, verkündet der Stadionsprecher. Sehen die Zuschauer einen Befreiungsschlag von Messi und Co.? Lange ist nicht mehr zu spielen. Mexiko rennt die Zeit davon.

Alvarez und Messi verspielen Konter

77' Gute Gelegenheit auf die Vorentscheidung. Die Mexikaner spielen nicht sauber auf Höhe der Mittellinie, verlieren den Ball. Julian Alvarez stürmt davon, bedient Messi in der Mitte. Der Torschütze kommt aber nicht mehr richtig ran.

Hier nochmals das Tor im Video

Tor von Messi

Captain Messi brachte Argentinien in Front. (Video: SRF)

Argentinien-Fans hoffen und bangen

Wie antwortet Mexiko?

72' El Tri lässt noch mit einer Reaktion auf sich warten. Die Mexikaner sind weiterhin torlos an dieser Weltmeisterschaft. Einen Punkt gegen Argentinien hätten sie bestimmt gerne genommen. Gelingt noch der (nicht unverdiente) Ausgleich?

Molina verzieht

70' Überlegter Pass von Acuña in den Rückraum. Nahuel Molina hat freie Bahn, nimmt den Ball riskant direkt und verzieht mit dem Aussenrist. Wäre ein Traumtor des Verteidigers gewesen.

Weitere neue Kräfte

69' Lionel Scaloni wechselt gleich nochmals doppelt. Di Maria und Mac Allister gehen raus, Romero und Palacios sind jetzt auf dem Rasen.

Messi, wer sonst?!

TOR FÜR ARGENTINIEN!

64' Messi trifft aus dem Nichts!

Wer denn sonst, wenn nicht er? Captain und Superstar Leo Messi bringt die Albiceleste in Front. Aus 25 Metern zieht er ab und trifft ins rechte, untere Eck. Ochoa kommt nicht mehr ran. Das Spiel ist lanciert und das Stadion explodiert.

Doppeltausch, Lautaro geht

63' Montiel und der sehr blasse, glücklose Lautaro Martinez verlassen den Rasen. Molina und Man City-Jungstürmer Julian Alvarez sind neu dabei. Schiesst er seine Farben ins Glück?

Mexiko steht kompakt

61' Es läuft natürlich auch nicht wegen der Mexikaner. Die Mittelamerikaner machen einen wirklich soliden Job bisher, vor allem in der Defensivzone. Noch immer gibt es kein Durchkommen für die Argentinier.

19 Kommentare