Aktualisiert 02.03.2011 00:11

Formel 1Verliert Kobayashi die Überhol-Künste?

Kamui Kobayashi ist der routiniertere Pilot im Sauber-Team. Dennoch ist diese Saison auch für den Japaner vieles neu – nicht nur zu seinem Vorteil.

von
pbt
Erstmals Teamleader in der Formel 1: Sauber-Japaner Kamui Kobayashi. (keystone)

Erstmals Teamleader in der Formel 1: Sauber-Japaner Kamui Kobayashi. (keystone)

Erstmals beginnt Kamui Kobayashi eine Formel-1-Saison als Teamleader. In seinem zweiten Jahr bei Sauber gilt der 24-jährige Japaner neben Rookie Sergio Perez (Mex/21) als Nummer 1. «Verglichen mit einem Neueinsteiger ist eine Saison Erfahrung viel. Ich weiss ganz gut, wie das für Sergio ist: Es ist schwierig, und er braucht Zeit», sagt er auf der Sauber-Homepage.

Aber auch für Kobayashi ist in dieser Saison einiges Neuland. Da sind einerseits die ­Pirelli-Reifen, dazu kommen neue Funktionen für die Piloten wie vor allem der verstellbare Heckflügel. Dieser könnte für den Japaner ein Nachteil werden. Denn Kobayashi gilt als guter Überholer und der verstellbare Heckflügel soll das Überholen für alle ein­facher machen. «Vielleicht ist das so, wenn sich herausstellen sollte, dass das Überholen wirklich für alle einfacher wird», sagt Kobayashi, der vermutet, dass es tatsächlich mehr Überholmanöver geben wird. Bange wird ihm wegen der neuen Systeme für die Fahrer aber nicht: «Ich kann definitiv damit umgehen.» (pbt/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.