Aktualisiert 08.03.2011 21:23

Schlechte StrassenbelägeVerlocht die Stadt Geld?

Ein Billig-Verfahren führe dazu, dass die Reparaturen am Strassenbelag nicht lange halten würden, behauptet SVP-Stadtrat Peter Bühler.

von
Patrick Marbach

Schlaglöcher und abgeplatzte Strassen­beläge gehören besonders nach dem Winter zum Stadtbild von Bern. «Dieses Jahr bewegen sich die Schäden im durchschnittlichen Rahmen, die endgültige Bilanz können wir erst ziehen, wenn es zu keinen Frosttagen mehr kommt», sagt ­Patric Schädeli vom Tiefbauamt. Auch im langjährigen Vergleich sei das Schadensaufkommen konstant, seit der Belag fast überall mit den gleichen maschinellen Methoden eingebaut werde.

n Eindruck, dass sich die Qualität des Strassenbelags aus einem einfachen Grund massiv verschlechtert hat: «Seit einiger Zeit wird bei der Reparatur und Sanierung ein neues Verfahren angewandt.» Was es damit auf sich hat, will die Stadt erst in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage Bühlers erklären.

Doch der SVP-Haudegen glaubt es schon jetzt zu wissen: «Hinter vorgehaltener Hand erfährt man, dass die Billig-­Reparaturen eine so kurze Lebensdauer haben, dass sie langfristig hohe Kosten verursachen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.