Vermisstes Mädchen schlief unter Sofakissen
Aktualisiert

Vermisstes Mädchen schlief unter Sofakissen

Ein glückliches Ende hat eine gross angelegte Suchaktion nach einem vermissten dreijährigen Mädchen in Rostock genommen.

Nachdem am Montagabend ein Notruf der Eltern einging, setzte die Polizei acht Funkwagenbesatzungen und zwei Fährtenhunde ein. Ausserdem wurde ein Hubschrauber startklar gemacht, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte. Bei näherer Befragung der Eltern in der Wohnung sah ein Beamter einen Kinderfuss unter einem Sofakissen hervorlugen. Unter dem Kissen lag friedlich schlummernd das gesuchte Mädchen. «Trotz des Aufwands waren alle Einsatzkräfte glücklich über den Ausgang», sagte die Sprecherin. Der Start des Hubschraubers habe gerade noch abgebrochen werden können. (dapd)

Deine Meinung