Aktualisiert 09.08.2015 17:04

Bern

Vermummte gehen mit Velos auf Polizei los

Die Teilnehmer eines Umzugs, bei welchem auch ein Lieferwagen mitfuhr, griffen bei einer Kontrolle Polizisten an. Erst ein Warnschuss beruhigte die Situation.

von
ij
Angriffe auf Berner Polizei: An der Ecke Sulgeneckstrasse / Schwanengasse versuchten die Beamten einen Umzug zu stoppen.

Angriffe auf Berner Polizei: An der Ecke Sulgeneckstrasse / Schwanengasse versuchten die Beamten einen Umzug zu stoppen.

Die Kantonspolizei Bern war am Samstagabend zwei Mal wegen einer Lärmklage aus der Umgebung des Gaswerkareals ausgerückt. Gegen 22 Uhr liefen mehrere Dutzend Personen begleitet von lauter Musik Richtung Innenstadt. Auch ein Lieferwagen ohne Kontrollschilder nahm am Umzug teil. Die ausgerückte Patrouille versuchte den Umzug auf der Höhe Sulgeneckstrasse / Schwanengasse zu stoppen. Einige der Teilnehmer hatten sich in der Zwischenzeit vermummt und die Stimmung wurde aggressiv, schreibt die Kantonspolizei Bern.

Der Lenker des Lieferwagens hielt trotz mehrfachen Aufforderungen nicht an. Er fuhr im Schritttempo weiter und dabei einem Beamten in die Beine. Dieser blieb unverletzt. Die Polizisten mussten das Fenster einschlagen und Pfefferspray einsetzen, um das Fahrzeug zu stoppen.

Währenddessen gingen unbekannte Personen mit erhobenen Velos auf die Einsatzkräfte los. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und einem Warnschuss mit Gummischrot in die Luft, beruhigte sich die Situation. Die Teilnehmer des Umzugs verteilten und entfernten sich. Der Lenker des Lieferwagens wurde festgenommen.

Kurz vor ein Uhr nachts kam es zu einem weiteren Angriff auf die Polizei. Unbekannte warfen Pflastersteine gegen eine Patrouille beim Regionalgefängnis in Bern und beschädigten ein Polizeiauto. Verletzt wurde niemand.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.