Reitschule: Vermummte stürmten Technoparty
Aktualisiert

ReitschuleVermummte stürmten Technoparty

Sie öffneten einen Notausgang, stürmten eine Bar und stahlen die Kasse: 50 Vermummte haben am Wochenende eine Technoparty in der Reithalle überfallen.

von
Nora Camenisch
Die Lage an der Party in der Reitschule sei äusserst angespannt gewesen. Dies berichtet ein Partybesucher, der anonym bleiben will.

Die Lage an der Party in der Reitschule sei äusserst angespannt gewesen. Dies berichtet ein Partybesucher, der anonym bleiben will.

Erneut sorgen Chaoten rund um die Reitschule für Schlagzeilen. Betroffen war am Samstagabend die Party «We love Techno» in der Grossen Halle. Gegen 2 Uhr morgens stürmten ein Gruppe von rund 50, teilweise wohl bewaffneten Vermummten das Lokal. Sie öffneten einen Notausgang und stürmten die Bar. Danach stahlen sie die Kasse des Veranstalters.

Ein 50-jähriger Partybesucher ist geschockt: «Es flogen Harassen Richtung Mitarbeiter an der Bar in der Nähe der Seitentüre», sagt er gegenüber der «Berner Zeitung». Die Barmitarbeiter hätten ihr Reich daraufhin fluchtartig verlassen, sie seien aber mit kleineren Blessuren davongekommen. Der Augenzeuge berichtet zudem, dass die Chaoten Alkohol mitgehen liessen.

Waren Chaoten auf Gratis-Anlass aus?

Der Zofinger Eventmanager Marco Rosser war Veranstalter der Party. Er bestätigt die Vorfälle gegenüber der «Berner Zeitung». «Unsere Securitys gingen deeskalativ vor, damit der Event bis zum Schluss durchgeführt werden konnte», so Rosser. Er glaubt, dass die Chaoten es nicht auf die Party selbst, sondern nur auf einen Gratis-Anlass aus waren. Insofern habe man die Vermummten im Sinne der anwesenden Partygäste gewähren lassen. Die Lage habe sich denn auch schnell beruhigt.

«Das ist ein Armutszeugnis»

Dennoch bleibt Rossers Fazit zwiespältig. «Wenn Menschenmöglichstes gemacht wird und Leute wie wir vom Fach keinen solchen Event ohne Störenfriede über die Bühne bringen können, ist dies ein Armutszeugnis.» Er bezweifelt deshalb, dass man weitere Veranstaltung in der Grossen Halle durchführen werde, sollten sich die Gegebenheiten dort nicht ändern. Rosser will nun Anzeige erstatten.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Grosse Halle von Vermummten überfallen wird. Bereits im Mai 2012 musste eine Party abgebrochen werden, weil das Lokal von Chaoten gestürmt wurde. Der Veranstalter der damaligen Party hatte daraufhin beschlossen, keine Events mehr in der Grossen Halle durchzuführen.

Trägerverein beruft Sitzung ein

Die Verantwortlichen vom Trägerverein der Grossen Halle haben für Dienstagabend eine Sitzung einberufen, um die Position innerhalb der Reitschule zu analysieren.

Deine Meinung