Vernichtende Kritik an Macaulay Culkins Buch
Aktualisiert

Vernichtende Kritik an Macaulay Culkins Buch

Der ehemalige Schauspielstar Macaulay Culkin («Kevin - Allein zu Haus») hat ein Buch geschrieben. Die erste Kritik ist alles andere als wohlwollend.

Nachdem die erhoffte grosse Hollywoodkarriere ausblieb, setzte sich Macaulay Culkin ans Schreibpult und schrieb ein Buch namens «Junior», welches im März 2006 in den USA erscheint. Wie der newsdienst viply.de berichtet, fällt bereits die erste offizielle Kritik des Literaturjournals «Kirkus Reviews» vernichtend aus.

Ausschnitte aus der Kritik, die am 15. Februar 2006 erscheinen wird: «Mit Junior, einem dreist inhaltslosen Mischmasch aus Gedichten, Briefen, Comics, usw., hat es der ehemalige Kinderstar Culkin geschafft, das sowieso schon niedrige Niveau von Prominenten-Büchern weiter zu senken.

Das Buch beginnt mit einem Fünf-Fragen-Quiz. Diejenigen Leser, die es nicht lösen können, so schreibt Culkin, dürfen das Buch nicht weiterlesen. Wenn Sie wissen, was gut für Sie ist, dann sollten sie bei diesem Quiz besser scheitern!

Hier und da gelingen Culkin einige Seiten von scheinbar passablen Kurzgeschichten... und an diesen Stellen erreicht das Buch kurz ein mittelmässiges Level.

Angefüllt mit Witzen ohne Witz, Selbstbeobachtung ohne Erkenntnis, Poesie ohne Sinn, ist das Werk frustrierend inhaltslos.»

Deine Meinung