Verona wieder unter der Haube

Aktualisiert

Verona wieder unter der Haube

Mehr Romantik war kaum möglich: Im Wiener Stephansdom hat Verona Pooth am Samstag ihrem Franjo das Jawort gegeben und ihm ewige Treue geschworen.

Die 37-jährige Braut trug eine von Karl Lagerfeld geschneiderte Märchenrobe, fuhr in einer rosafarbenen Kutsche vor der Kirche vor und liess nach der Trauung gemeinsam mit ihrem Gatten weisse Tauben fliegen. Die Blumen streute Sohn San Diego, der am Samstag seinen zweiten Geburtstag feierte.

In einem reich geschmückten rosafarbenen Fiaker, gesponsert von einem Süsswarenhersteller, fuhr Verona Pooth pünktlich um 15.00 Uhr vor dem Stephansdom vor und winkte unter Tränen den etwa 4.000 Schaulustigen zu. Unter den geladenen Gästen, die im vorderen Teil der Kirche Platz nehmen durften, waren TV-Moderatorin Frauke Ludowig, Rennfahrer-Gattin Cora Schumacher und Premiere-Vorstand Hans Mahr mit seiner Katja Burkhardt.

Illustre Gästeliste

Cora Schumacher schwärmte von einer echten Prinzessinnenhochzeit, während Mahr konstatierte, dass die Braut in ihrer Märchenrobe besser aussehe als Camilla, die zweite Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles, bei ihrer Trauung in diesem Frühjahr. Dompfarrer Toni Faber predigte über das Bibelkapitel Matthäus 24 - den klugen Mann, der sein Haus auf Felsen baut. Österreichs grösster Gospel Chor sang «Oh happy day».

Vom Stephansdom fuhren die Frischvermählten mit Sohn San Diego mit der Kutsche und eskortiert von zwei Polizeimotorrädern zum «Kursalon Hübner». Dort erwarteten die 300 geladene Gäste ein exklusives Hochzeitsmenü und eine vierstöckige Torte der traditionsreichen Wiener Hofzuckerbäcker Demel, in die auf Wunsch der Braut Eheringe eingebacken wurde. Wer die Ringe findet, wird nach ihrer Überzeugung als nächster heiraten.

Ausserdem dürfte das Paar, das bereits seit Mai 2004 standesamtlich verheiratet ist, dort die Hochzeitsgeschenke entgegennehmen. Von Ludowig bekam die ehemalige Feldbusch eine sich selbst aufblasende Luftmatratze: «Die hat sie sich gewünscht.» Mahr liess für das Paar ein Ehehoroskop anfertigen. Ob es positiv oder negativ ausgehe, wusste er nicht, stellte aber pragmatisch fest: «Wenn sie sich bisher noch nicht getrennt haben, können sie auch zusammenbleiben.»

Eine echte «Sissi»-Hochzeit hatte Verona sich gewünscht und Karl Lagerfeld trug einen grossen Teil zur Erfüllung dieses Traums bei. Er entwarf das Brautkleid aus Tüll und Federn, mit weitem Rock und geschnürter Taille. Mehrere Anproben in Paris waren nötig, bis der Meister und die Braut gleichermassen zufrieden waren. Hunderttausende Leser der «Bunten» konnten das Ergebnis bereits bestaunen, nicht jedoch der Bräutigam. «Weil Verona wirklich glaubt, dass es Unglück bringt, die Braut im Hochzeitskleid vor der Trauung zu sehen, halte ich mich daran», sagte er dem Magazin zufolge.

Auf Grund der Grösse des Domes und des täglichen Touristenstromes finden nur selten Trauungen in der Kirche statt. Der Dompfarrer schätzte, dass sich am Samstag zum ersten Mal seit 15 Jahren ein Paar vor dem Hauptaltar trauen liess.

Standesamtliche Trauung 2004 in San Diego

Standesamtlich heirateten Verona und Franjo Pooth bereits am 18. Mai 2004 im kalifornischen San Diego. An der Trauung nahmen damals nur der kleine San Diego und einige enge Freunde teil. Um die kirchliche Trauung machte das Paar, das sich bereits seit dem Jahr 2000 kennt, lange ein Geheimnis. Ursprünglich war die Hochzeit bereits für den 31. März 2003 angekündigt worden, dann aber wegen Veronas Schwangerschaft verschoben worden.

Eine kleine Panne gab es aber noch mit diesem Datum: Das Paar feierte seine Hochzeit ausgerechnet am Todestag der am 10. September 1889 ermordeten Kaiserin Elisabeth.

Die gross inszenierte kirchliche Trauung in Wien stand in grossem Kontrast zu Verona Pooths erster Heirat 1996 mit Musikproduzent Dieter Bohlen in Las Vegas - Verona hiess damals noch Feldbusch. Die Verbindung hielt nur vier Wochen. 1997 wurde das Paar geschieden.

(dapd)

Deine Meinung