Aktualisiert 07.12.2010 16:49

Sarnen

Verschärfung der Aufwandbesteuerung

Die Obwaldner Regierung begrüsst die Verschärfung der Aufwandbesteuerung. In der am Donnerstag publizierten Stellungnahme an das Eidg. Finanzdepartement fordert sie zudem für die Kantone die gleiche Bemessungszulage wie für den Bund.

Die Aufwandbesteuerung stärke die Standortattraktivität und nütze der Volkswirtschaft, hält die Obwaldner Regierung fest. Deshalb stehe sie hinter dem Entscheid des Bundesrates, diese beizubehalten.

Unterstützt wird auch die Verschärfung. Neu will der Bundesrat als Mindestaufwand das Siebenfache statt das Fünffache des Mietwertes sowie eine minimale Bemessungsgrundlage von 400 000 Franken bei der direkten Bundessteuer einführen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.