Verschlafen Städter Steuer-Abstimmung?
Aktualisiert

Verschlafen Städter Steuer-Abstimmung?

Die Linken kriegen kalte Füsse: Sie befürchten, dass die Städter
die Steuersenkungsabstimmung verschlafen, und kämpfen um Stimmen.

«Mit kantonalen Abstimmungen holt man die Städter nicht hinter dem Ofen hervor», sagt Irène Marti Anliker von der SP Bern. Das Problem ist, dass am Abstimmungssonntag neben der Steuerinitiative nur unbestrittene städtische Vorlagen vors Volk kommen.

Das ist schlecht für die Linken: In der Stadt wohnen nämlich viele Genossen.

Jetzt mobilisiert die SP in den Städten die letzten Reserven. «Wir sind im Endspurt», sagt Andreas Rickenbacher vom Komitee gegen die Steuerinitiative. Hunderte Freiwillige sind trotz Kälte und Schnee auf der Piste, diskutieren und verteilen Flugblätter: 130 000 Stück brachten sie unter die Leute.

Wird die Initiative angenommen, wäre das für die SP eine Katastrophe: «Es ist eine Mogelpackung», sagt Irène Marti Anliker. «Leute mit kleinem oder mittlerem Einkommen zahlen drauf, weil bei einer Steuersenkung Leistungen abgebaut werden.» Nur Reiche würden gewinnen. Klar sei: «Im Speckgürtel Muri ist der Kampf aussichtslos.»

Andrea Abbühl

Deine Meinung