Verschneiter WM-Start

Aktualisiert

Verschneiter WM-Start

Die 39. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Are begannen mit einer Absage. Sturmartige Winde von bis zu 80 km/h verunmöglichten am Samstag die Durchführung des Super-G der Männer, der nun am Montag ausgetragen werden soll.

"Es gab keine Chance auf ein Rennen, deshalb haben wir den Entscheid auch schon sehr früh getroffen", meinte FIS-Renndirektor Günter Hujara nach einer von einem Schneesturm geprägten Nacht. Die Sessellifte standen auf Grund des heftigen Windes still, zudem gab es knapp zehn Zentimeter Neuschnee. "Dieser Schnee war noch dazu nass und der Untergrund ebenfalls. Unter diesen Bedingungen was das ordentliche Präparieren der Piste unmöglich", so Hujara.

Damit wird, sollte es der Wettergott zulassen, der Frauen-Super-G von heute Sonntag (Start 12.30 Uhr) der erste Wettbewerb in Schweden sein. Are präsentiert sich nach dem verregneten Freitag als Ort der mehr als tausend Pfützen. Für das Schweizer Frauen-Quartett stand am Samstag lediglich ein Konditionstraining auf dem Programm.

Weiterlesen: Cuche mit der Nummer 21 (si)

Deine Meinung