Protest in Deutschland: Verschwörer wollen Nummernschilder drehen
Aktualisiert

Protest in DeutschlandVerschwörer wollen Nummernschilder drehen

Eine krude Facebook-Seite ruft Gesinnungsgenossen zum Umdrehen ihrer Auto-Nummernschilder auf und wollen eine Revolution starten. Die amüsierte Polizei spricht Klartext.

von
gux

Umgedrehte Nummernschilder als Protest: Dazu rufen die Macher und Follower der Facebook-Seite «BRD Pseudostaat-Regierung» auf. Die skurrile Seite, auf der sich Verschwörungstheoretiker jeglicher Couleur tummeln, ist davon überzeugt, dass es die Bundesrepublik Deutschland nicht geben dürfte, zumal das Deutsche Reich bis heute existiere. Diese Theorie ist auch in rechtsextremen Kreisen verbreitet oder dient anderen als Vorwand, keine Steuern bezahlen zu müssen.

Der Betreiber der Facebook-Seite «BRD Pseudostaat-Regierung», der aus dem Grossraum Essen stammt, hatte nun die Idee, dass Gleichgesinnte sich mit umgekehrten Nummernschilder gegenseitig zu erkennen geben und so quasi eine Revolution auf deutschen Strassen starten könnten. Das Umkehren des Nummernschildes sei auch «völlig legal», heisst es auf der Facebookseite, wo sich Schnappschüsse von umgekehrten Schildern finden. «Gute Fahrt. Menschen, Volk, Problembürger, Pack und der Rest!!!!!!!!! MACHT MIT!!!! Wir verstossen gegen kein Gesetz, zeigen aber unmissverständlich, das wir diese Politik und Un-Rechtsprechung nicht hinnehmen werden.»

Die in ihrem Selbstverständnis sehr wohl existierende Polizei sieht das freilich anders. Sie teilt auf Facebook mit: «Auch wenn dieser Rechtskenner behauptet, Polizisten hätten ihm zum Auffinden einer Rechtslücke im Rahmen einer Kontrolle bereits gratuliert, sei allen mutigen Nachahmern gesagt:

§ 10 FZV i.V.m. Anlage 4 schreibt genauestens vor, wie und wo ein Kennzeichen angebracht werden muss: lesbar und das natürlich nicht kopfüber!»

Mit einem Augenzwinkern heisst es zum Schluss noch: «Wer es anders macht, kann sein Portmonee auch schon mal umdrehen und ein paar Euros rausfallen lassen.»

Deine Meinung