Verzasca TI - Verschwundene Schwimmerin ist wahrscheinlich ertrunken
Aktualisiert

Verzasca TIVerschwundene Schwimmerin ist wahrscheinlich ertrunken

Eine 31-jährige Frau schwamm am Sonntagnachmittag in der Verzasca. Von der starken Strömung wurde die Frau mitgerissen und tauchte nicht mehr auf. Die Polizei geht von einem Todesfall aus.

von
Angela Rosser

Kurz vor 14.30 Uhr schwamm eine 31-jährige, in Luzern wohnhafte Frau in der Verzasca und wurde von der Strömung mitgerissen, wie die Tessiner Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau ertrunken ist. Nach der Leiche wurde auch am frühen Sonntagabend noch gesucht.

Wie ein News-Scout schreibt, war die Frau mit ihrem Sohn unterwegs, der am Ufer mit einer Drohne Fotos von ihr machte. Der Leser schwamm neben ihr im Wasser und erzählt, dass sie Mühe gehabt hätte, sich über Wasser zu halten. «Ich bin aus dem Wasser gestiegen und plötzlich war sie weg.» Er sei ein guter Schwimmer und habe keine Probleme im Wasser gehabt – sie aber schon. Wegen der starken Niederschläge in den letzten Tagen führt der Fluss aktuell grosse Wassermassen: «Oben, wo wir gebadet haben, war das Wasser ruhig. Weiter unten aber recht wild», schildert der Augenzeuge den Vorfall. «Bei einer Schwelle, 50 Meter weiter unten, wurde sie zuletzt gesehen. Dann verschwand sie im schäumenden Wasser.»

Der Unfall ereignete sich nahe einer bekannten Brücke – Ponte dei Salti – nahe Lavertezzo im Tessin. Für die Anwesenden und Angehörigen wurde ein Care Team aufgeboten, wie die Kantonspolizei in der Mitteilung schreibt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung