Thunersee: Versenkte Tannenbäume werden zu Laichplätzen
Aktualisiert

ThunerseeVersenkte Tannenbäume werden zu Laichplätzen

Der Fischereiverein Highland Fishing versenkt Tannenbäume im Thunersee: Mit dem Projekt soll vor allem die Arterhaltung des Egli gesichert werden.

von
stm
1 / 6
Im Thunersee werden Weihnachtsbäume versenkt.

Im Thunersee werden Weihnachtsbäume versenkt.

Pascal Fiechter
Hier werdem sie auf ein Schiff verfrachtet.

Hier werdem sie auf ein Schiff verfrachtet.

Pascal Fiechter
Dann werden sie an die mit Bojen gekennzeichneten Stellen gefahren.

Dann werden sie an die mit Bojen gekennzeichneten Stellen gefahren.

Pascal Fiechter

Wer derzeit am Thunersee spazieren geht, kann eine ungewöhnliche Szenerie beobachten. Fischer versenken gemeinsam mit Tauchern Tannenbäume im See.

Hinter der Aktion steckt der Fischereiverein Highland Fishing, der Fischereiverein.ch und Tauch-Boot-Thunersee. Gemeinsam reagieren diese auf die schwindenden Rückzugorte für Fische. Weil die Uferzone stark genutzt wird, fehlt es einigen Fischarten an geeignetem Lebensraum, wie das «Thuner Tagblatt» berichtet.

300 Christbäume gesammelt und versenkt

Die drei Vereine sammelten im Januar gegen 300 Christbäume. Diese wurden zu Beginn der Laichzeit in drei Uferregionen an den Standorten Hünibach Seegart, Gwatt Bonstetten und Einigen versenkt. Um die Sicherheit der Schiffahrt nicht zu gefährden, dürfen die Bäume nicht höher als zweieinhalb Meter sein. Auch muss der See an den Bestimmungsorten sechs bis zehn Meter tief sein.

Gemäss Daniel Ducret, Präsident des Fischereivereins Highland Fishing, werden Christbäume oft mit dem Gerbstoff Tannin besprüht. «Um sicherzugehen, dass sich die Substanz unter Wasser nicht verbreitet, mussten die Bäume zwei Monate gelagert werden», sagt er.

Finanzielle Unterstützung

Dass sich dieser grosse Aufwand lohnt, hat sich bereits im Wohlensee gezeigt. Dort konnten die Fischbestände des Eglis gesichert werden. «Ausserdem wurde uns von der Energie Thun AG aus ihrem Renaturierungsfond finanzielle Unterstützung zugesprochen», sagt Ducret. Das Projekt dauert noch bis Ende 2021. Bis dahin werden jährlich neue Weihnachtsbäume verankert.

Deine Meinung