Bern: Versiegt der «magische» Glasbrunnen?
Aktualisiert

BernVersiegt der «magische» Glasbrunnen?

Der Glasbrunnen im Bremgartenwald führt nur noch wenig Wasser. Viele Berner sind besorgt und fordern eine Abklärung.

von
Nathalie Jufer
Was ist mit dem Glasbrunnen im Bremgartenwald los?

Was ist mit dem Glasbrunnen im Bremgartenwald los?

Auch wenn seine heilende Wirkung Anfang letzten Jahres vom Berner Kantonschemiker widerlegt worden ist, pilgern täglich Dutzende Besucher zum mythenumwobenen Glasbrunnen. Der einst plätschernde Brunnen im Bremgartenwald sei aber nur noch ein Rinnsal, wie SVP-Stadtrat Roland Jakob sagt: «Mehrere Leute haben sich bei mir gemeldet, weil sie sich um den Brunnen sorgen.» Ein Besuch von 20 Minuten bestätigte gestern: Das Wasser fliesst nur noch spärlich. Nun wendet sich Jakob an den Gemeinderat und bittet ihn, die Gründe für den Wasserrückgang zu eruieren. Er selbst hat eine Vermutung: «Die Leitungsarbeiten in der Nähe könnten die Quelle verletzt haben.» Die Stadt müsse auf alle Fälle handeln, um den Brunnen für künftige Generationen zu erhalten. «Heilende Wirkung hin oder her, der Glasbrunnen gehört zur Region und zu Bern.»

Der zuständige Forstmeister der Burgergemeinde, Franz Weibel, weiss nichts von einem Wasserrückgang: «Ich bin überrascht, mir ist nichts aufgefallen und es sind keine Beschwerden eingegangen.» Bei der Stadt will man der Sache nun nachgehen: «Die Stadtverwaltung wird bei den zuständigen Stellen Abklärungen treffen», so Infochef Walter Langenegger.

Deine Meinung