Hamilton startet von Platz 1 – «Verstehe nicht was passiert ist» – Verstappen wirft mit Crash die Pole weg
Publiziert

Hamilton startet von Platz 1«Verstehe nicht was passiert ist» – Verstappen wirft mit Crash die Pole weg

Lewis Hamilton holt sich die Pole. Er profitiert von einem Verstappen-Unfall kurz vor Schluss des Qualifyings.

von
Sven Forster

Darum gehts

  • Am Sonntag findet in Dschidda der erste GP von Saudi-Arabien statt.

  • Lewis Hamilton sichert sich dabei die Pole-Position. Er profitiert von einem Verstappen-Bock.

  • Der Niederländer kann zum ersten Mal Weltmeister werden.

Verschwitzt klatschte Lewis Hamilton unter dem Flutlicht erleichtert seine Crew ab, Max Verstappen schlurfte niedergeschlagen über den Asphalt. Ein Einschlag in die Mauer auf seiner letzten Qualifikationsrunde kostete den WM-Spitzenreiter aus den Niederlanden die fast schon greifbare Pole Position für das erste Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien.

Verstappen musste enttäuscht seinen an der rechten Seite demolierten Wagen auf dem Dschidda Corniche Circuit vorzeitig abstellen und wurde nur Dritter, Hamilton freute sich über seinen fünften Topstartplatz des Jahres. Direkt hinter ihm startet sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas.

«Das ist ein grossartiges Ergebnis für das Team. Valtteri hat einen tollen Job gemacht», sagte Hamilton nach dem Adrenalinschub um die bläulich erleuchtete Lagune. «Das ist natürlich schrecklich», konstatierte am Samstag hingegen Verstappen nach seinem fatalen Fehler in letzter Sekunde. «Ich verstehe nicht wirklich, was passiert ist, aber die Reifen haben blockiert.»

Hamilton ohne Strafe

Lewis Hamilton bleibt nach einer Flaggen-Vorladung bei den Formel-1-Rennkommissaren in Dschidda straffrei. Der Mercedes-Pilot wurde am Samstag zusammen mit einem Teamvertreter angehört, weil er im Abschlusstraining zum Grand Prix von Saudi-Arabien eine doppelt geschwenkte Gelbe Flagge missachtet haben soll.

Rund 15 Minuten vor dem Beginn der Qualifikation teilten die Stewards mit, dass das angebliche Vergehen nicht weiter verfolgt werde. Die Warnung sei «versehentlich, für weniger als eine Sekunde» aktiviert worden. Hamilton sind den Angaben zufolge weder Gelbe Flaggen noch Gelbe Leuchten angezeigt worden. Ein Einspruch von Red Bull gegen die Entscheidung lag zunächst nicht vor.

WM-Spitzenreiter Max Verstappen war vor einer Woche in Katar für ein tatsächliches Vergehen mit doppelt geschwenkten Gelben Flaggen mit einer Rückversetzung von fünf Plätzen für das Rennen bestraft worden. Der Red-Bull-Pilot hatte die Streckenwarnung nicht beachtet und reduzierte in einer Gefahrensituation nicht wie vorgeschrieben sein Tempo.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

14 Kommentare