Aktualisiert 24.05.2019 14:01

Fraglich für Kanada-SpielVerteidiger Weber muss das Training abbrechen

Nach der Verletzung von Janis Moser bangt Nationaltrainer Patrick Fischer erneut um einen Verteidiger. Weber spürt die Folgen eines Crosschecks gegen Tschechien.

von
mal
1 / 4
Bittere Botschaft für die Schweizer Nationalmannschaft. NHL-Verteidiger Yannick Weber musste das Training vom Mittwoch in Kosice abbrechen.

Bittere Botschaft für die Schweizer Nationalmannschaft. NHL-Verteidiger Yannick Weber musste das Training vom Mittwoch in Kosice abbrechen.

Keystone/Melanie Duchene
«Es war ihm schwindlig, er spürte Symptome einer Hirnerschütterung», erklärte Nati-Trainer Patrick Fischer. Weber, der sonst bei den Nashville Predators verteidigt, spürt die Folgen eines Crosschecks vom Spiel gegen Tschechien.

«Es war ihm schwindlig, er spürte Symptome einer Hirnerschütterung», erklärte Nati-Trainer Patrick Fischer. Weber, der sonst bei den Nashville Predators verteidigt, spürt die Folgen eines Crosschecks vom Spiel gegen Tschechien.

Keystone/Melanie Duchene
Trainer Fischer bangt somit zum zweiten Mal im Turnier um einen Verteidiger. Er sagt:  «Wir hoffen natürlich, dass es ihm am Mittwoch besser geht, andernfalls spielen wir mit sechs Verteidigern.»

Trainer Fischer bangt somit zum zweiten Mal im Turnier um einen Verteidiger. Er sagt: «Wir hoffen natürlich, dass es ihm am Mittwoch besser geht, andernfalls spielen wir mit sechs Verteidigern.»

Keystone/Melanie Duchene

Die Nati trainierte am Mittwochabend erstmals in ihrem neuen WM-Domizil Kosice, wo sie am Donnerstag-Nachmittag (16.15 Uhr) auf Kanada trifft. Zuvor brachte sie am Vormittag eine fünfstündige Zugreise von Bratislava in den Osten der Slowakei, nahe der ungarischen Grenze hinter sich.

Kosice ist die Geburtsstadt von Tennis-Star Martina Hingis und war 2011 der Spielort der Schweizer Gruppe anlässlich der letzten Hockey-WM in der Slowakei. Damals erreichte die Nati die Viertelfinals nicht. Vom damaligen WM-Team sind aktuell noch Leonardo Genoni, Raphael Diaz, Andres Ambühl und Simon Moser dabei. Diaz erinnert sich zurück: «Hier habe ich mein erstes WM-Tor erzielt.»

Das Training in der Steel-Arena in Kosice abbrechen musste Yannick Weber. Der Verteidiger spürt noch die Folgen des Crosschecks, den ihm am Dienstag im Spiel gegen Tschechien Dimitri Jaskin verpasst hat. «Es war ihm schwindlig, er spürte Symptome einer Hirnerschütterung», erklärte Nati-Trainer Patrick Fischer. «Wir hoffen natürlich, dass es ihm am Donnerstag besser geht, andernfalls spielen wir mit sechs Verteidigern.» Weber wäre nach Janis Moser (Handgelenkverletzung) bereits der zweite Verteidiger, der während der WM ausfallen würde.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.