Amber Heard stellt Klage ein und zahlt Johnny Depp eine Million Dollar

Publiziert

Klage niedergelegt«Vertrauen ins Rechtssystem verloren» – Amber Heard zahlt Johnny Depp eine Million Dollar

Die Schauspielerin hat sich entschieden, die Verleumdungsklage gegen ihren Ex-Ehemann nicht weiterzuziehen. Auch Johnny Depp wird seine Klage niederlegen.

1 / 4
Amber Heard hat in einem Instagram-Post mitgeteilt, dass sie ihre Klage gegen Johnny Depp niederlegen werde.

Amber Heard hat in einem Instagram-Post mitgeteilt, dass sie ihre Klage gegen Johnny Depp niederlegen werde.

AFP/Evelyn Hockstein
Beim Versuch, ihre Wahrheit zu verteidigen, sei ihr Leben zerstört worden – den Entscheid, die Klage beizulegen, habe sie getroffen, weil sie das Vertrauen in das US-Rechtssystem verloren habe.

Beim Versuch, ihre Wahrheit zu verteidigen, sei ihr Leben zerstört worden – den Entscheid, die Klage beizulegen, habe sie getroffen, weil sie das Vertrauen in das US-Rechtssystem verloren habe.

DUKAS
Heard wird ihrem Ex-Ehemann nun eine Million Dollar zahlen.

Heard wird ihrem Ex-Ehemann nun eine Million Dollar zahlen.

AFP/Steve Helber

Darum gehts

  • Amber Heard wird ihre Verleumdungsklage gegen Johnny Depp nicht in die nächste Instanz weiterziehen.

  • Dies teilte die Schauspielerin auf Instagram mit.

  • Die Versicherung der Schauspielerin wird dem «Fluch der Karibik»-Star eine Million Dollar zahlen.

Amber Heard hat auf Instagram angekündigt, dass sie das Urteil im Zuge der Verleumdungsklage gegen ihren Ex-Ehemann Johnny Depp nicht in die nächste Instanz weiterziehen wird. Sie habe damit kein Eingeständnis gemacht, schreibt die Schauspielerin in ihrem Post. Im Zuge der Verteidigung ihrer Wahrheit sei ihr Leben, wie sie es zuvor kannte, zerstört worden. «Jetzt habe ich endlich die Gelegenheit, mich von etwas zu emanzipieren, das ich vor über sechs Jahren versucht hatte zu verlassen, und zwar zu Bedingungen, denen ich zustimmen kann», schreibt Heard. Wie die «Daily Mail» berichtet, wird die Versicherung von Amber Heard eine Million Dollar an Johnny Depp bezahlen.

Sie treffe diese Entscheidung, nachdem sie das Vertrauen in das amerikanische Rechtssystem verloren habe, wo ihre ungeschützte Aussage als Unterhaltungs- und Social-Media-Futter gedient habe. «Als ich in Grossbritannien vor einem Richter stand, wurde ich durch ein robustes, unparteiisches und faires System bestätigt, in dem ich davor geschützt war, die schlimmsten Momente meiner Aussage vor den Medien der Welt abgeben zu müssen, und in dem das Gericht feststellte, dass ich häuslicher und sexueller Gewalt ausgesetzt war.»

In den USA habe sie jedoch fast alle ihre Ressourcen vor und während des Prozesses erschöpft. Sie sei einem Gerichtssaal ausgesetzt gewesen, in dem faktische Beweise ausgeschlossen worden seien und in dem Popularität und Macht mehr gezählt hätten als Vernunft. «In der Zwischenzeit war ich einer Demütigung ausgesetzt, die ich einfach nicht mehr durchleben kann», so Heard. 

Hol dir den People-Push!

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(bho)

Deine Meinung