02.04.2020 15:56

Verbrennungen und Vergiftungen

Veterinäre warnen davor, Haustiere zu desinfizieren

In Frankreich mehren sich Meldungen von Personen, die ihre Haustiere wegen des Coronavirus mit Desinfektionsgel einreiben. Experten warnen vor ätzenden Mitteln.

von
sul
1 / 5
Vermehrt erhielt eine französische Veterinärin Anfragen von Personen, ob sie ihre Haustiere desinfizieren sollten, ...

Vermehrt erhielt eine französische Veterinärin Anfragen von Personen, ob sie ihre Haustiere desinfizieren sollten, ...

Chendongshan
...etwa mit Javelwasser.

...etwa mit Javelwasser.

Richard Villalonundefined Undefi
Doch das ist keine gute Idee: Die Tiere können Verbrennungen und Vergiftungen erleiden.

Doch das ist keine gute Idee: Die Tiere können Verbrennungen und Vergiftungen erleiden.

Vladans

«Soll ich meinen Hund mit Javelwasser reinigen?» Nie hätte sie gedacht, so eine Frage jemals gestellt zu bekommen, sagt Tierärztin Charlotte Piquet dem französischen Sender France Bleu. Doch seit Beginn der Corona-Krise erhalte sie vermehrt derartige Anfragen. Den Haustierbesitzern gehe es vor allem darum, Pfoten und Zunge möglichst keimfrei zu halten.

Zahlreiche Veterinäre warnen in den sozialen Medien jedoch davor, Haustiere mit ätzenden Substanzen in Berührung zu bringen. So hätten Katzen bereits Alkoholvergiftungen erlitten und seien ins Koma gefallen, nachdem sie Desinfektionsgel abgeleckt hätten. Sowohl bei Hunden als auch bei Katzen sei es zu Verbrennungen auf der Haut gekommen. Auch Piquet sagt: «Wascht eure Tiere nicht mit ätzenden Mitteln!»

Fälle von Haustieren, die sich mit Sars-CoV-2 angesteckt haben, sind bislang nur wenige bekannt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass Katzen und Hunde das Coronavirus auf den Menschen übertragen können. Die Welt-Tiergesundheitsorganisation (OiE) empfiehlt Menschen, die sich infiziert haben, den Kontakt zu ihren Haustieren zu beschränken. Das Haustier sollte in solchen Fällen möglichst zu Hause bleiben und so wenig wie möglich in Berührung mit anderen Tieren kommen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.